September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

Kategorien

Kilt!

Es hat geklappt. In diversen Läden1 hatten wir schon geschnuppert und es gab da schon diverse Kilts für akzeptable Preise, aber nie passten Farbe, Muster und Größe zusammen. In Inverness haben wir dann bei der Fahrt in die Stadt den ersten Laden gesichtet und gleich drauf in der Nähe ein Parkhaus2geentert. Der Laden war allerdings grad am umziehen und an der von uns besuchten alten Stelle bereits geschlossen. Da wir aber in der Gegend waren, in der ich per Google einige Läden ausgemacht hatten, suchten wir einfach die Straßen ab. Zuerst fündig wurden wir in der Victorian Mall(?), einem kleinen Geschäftsviertel, das so wirkt, als wären die Gassen zwischen der alten Bausubstanz einfach nachträglich überdacht worden. Hat Charme. Aber der Kiltmaker war genau das: Ein Herrenausstatter, der auf Maß arbeitet. Also nix zum von der Stange mitnehmen und schon gar nicht günstig. Aber man war hilfsbereit und sagte uns, in welcher Gegend wir nach „Touristenkilts“ schauen sollten. Mit dem Rat, nicht gleich im ersten Laden zu kaufen, da die Qualität sehr unterschiedlich sei.
So liefen wir dann in den ersten Laden ein, der irgendwie aussah wie die Tourifalle in Ullapool, bei der ich beinahe zugeschlagen hätte. Der bevorzugte Black Watch Tartan war auch da nicht in meiner Größe zu haben, aber wir fanden ein mehr rotes Muster3, daß uns durch seinen subtilen Grünanteil auch gefiel. Passte auch sehr gut. Aber wir sollten ja nicht im ersten Laden kaufen. Ich ließ für ne Stunde zurücklegen. Der nächste Laden kam mir dan definitiv bekannt vor, es war Hector Russel. Aber nichts in meiner Größe gefiel. Außer einem Heavyweight Kilt, also das volle dicke Material, auch in entsprechend guter Verarbeitung. Kostete aber auch gleich das vierfache dessen, was sich bisher so als typischer Preis eines leichteren Casual Kilts herauskristallisiert hatte. Und schwer war das Ding wirklich! Dafür schlug ich bei einem Gürtel und einer Schnalle zu.
Dritter Laden, scheinbar wieder kein Glück. Nicht in meiner Größe. Aber man ließ vom Laden des selben Unternehmers4 auf der anderen Flußseite einen rüberbringen. Passte wunderbar. Allerdings keine Wolle, sondern Viskose/Polyester. Der im ersten Laden war aus 100% Wolle zum selben Preis. Ich überlegte eine ganze Weile. Wolle kann halt nicht selbst gewaschen werden und Annette mag sie nicht zum Ankuscheln, so entschied ich mich dann doch für das „niederwertigere“ Material. Daß es in diesem Laden ein Paketangebot gab, in dem zu dem Preis, den ich nun für Kilt, Gürtel und Schnalle ausgegeben hatte, auch noch ein Sporran5 und ein Hemd beigewesen wäre, ärgerte mich nicht, denn so toll waren Täschchen und Gürtel aus dem Set nun auch nicht.
Allerdings konnte man keine schönen Strümpfe zu einem akzeptablen Preis bieten und so suchten wir nochmal Hector Russel heim.

Print Friendly, PDF & Email
  1. eher Souvenierläden []
  2. seltsam: Man zieht einen Parkschein aus dem Automaten, wenn man parkt anstatt bei der Ausfahrt zu zahlen. Cool: In den oberen Stockwerken sinkt trotz Aufzug der Stundenpreis dramatisch, es gab 2 Stunden für läppische 20p []
  3. Fragt mich nicht nach dem Clan, aber es ist eh ein Mythos, daß bestimmte Muster seit je her nur von einem Clan genutzt wurden. Die Clans nahmen diverse Muster erst in Beschlag, als das Tragen von Tartan an sich Jahre nach der finalen Niederlage Schottlands wieder durch die englischen Könige erlaubt wurde []
  4. der angeblich keine Umkleidekabine hatte []
  5. das Beutelchen []

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>