Das lange Schweigen

Erschreckend, wie lange nichts mehr kam. Nach dem Schwung mit der Marokko-Nachbereitung fiel ich erst mal in ein Loch. Gut, teilweise das Kellerloch, das jetzt etwas aufgeräumter ist. Aber auch sonst dümpelte der Alltag auf Sparflamme so vor sich hin. Lockdown, Arbeiten mit Kurzarbeit, Arbeiten unter Vollast und so weiter. Irgendwie alles außer dem Pflegen von Kontakten, weil irgendwie geht das ja nicht in letzter Konsequenz. Aber egal. Sowas wie Urlaub soll möglich sein, stellte sich plötzlich mit den fallenden Fallzahlen raus. Und neben einem schweren Nachdenken über Aosta im Herbst sind wir für Südtirol wild entschlossen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.