Crespeïna-Joch

Mir geht der Humor aus. Auch die Wanderung ist wahrlich nichts Neues. Änderungen: Weniger Pausen und damit eine Viertelstunde (!) eingespart. Am Grödnerjoch nehmen sie jetzt 6€ für das Tagesticket am Parkplatz, wobei das Hotel auf der Sella-Seite seinen großen Parkplatz jetzt verrammelt und mit Schranken versehen hat. Der Weg zwischen Edelweisstal und Forcelles-Hütte ist immer noch übel rumpelig. Kam mir heute schlimmer vor als letztes Jahr beschrieben. Da hat der Betreiber der Hütte wohl Lobbyarbeit betrieben, damit auch ja die Leute den bequemeren Fahrweg an seiner Hütte vorbei nehmen. Auch wenn Annette weniger Zeit benötigte, um die Verbesserungen und weiter bestehenden Unzulänglichkeiten ihrer Schuhe zu erklären, waren wir dann doch alles in allem gute 7,5 Stunden unterwegs.

Entsprechend kürzer war heute die Zeit zum Abendessen. Außer Duschen und Ausrüstung richten war nicht viel drin. Es gab nach dem Buffet Schwarzbrotknödel mit Graukäse, danach dünnes und zartes Rindfleisch “auf Nudelteig”, sprich das Fleisch lag als oberste Lage auf einer Art Lasagne. Beim Dessert hat es sich der Koch ordentlich gegeben. Das Eis war quasi von einem Crepes-Beutel umhüllt, das ganze heiß und mit Schokoladen- und Vanillesoße umgeben. Gerne wieder.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.