Januar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archive

Kategorien

Immer noch seltsam

Daß die Menüs nicht stimmten, hatte ich zwischenzeitlich auch gemerkt und halbwegs behoben. So richtig stimmt es immer noch nicht. Seltsamerweise fehlt aber auch die Menüleiste für angemeldet Nutzer ganz oben und die Gallerie macht auch nicht mehr, was sie soll. Beziehungsweise gar nichts. Einige WordPress-Blogs befinden sich immer noch in dem Zustand „weißer Bildschirm“ (Hallo Schwesterli!, Hallo Phil!) Da liegt der Verdacht nahe, daß irgendein WP-Update da reihenweise Installationen verhagelt hat.

Im Übrigen ist der neue Editor großer Mist. Zufälligerweise zeitgleich aufgetaucht.

Ende vom seltsamen Verhalten

Naja, wie man es nimmt. Headerbild ausgeschaltet und wieder eingeschaltet, dann lief es quasi. Nur, daß die Standardbilder von Atahualpa angezeigt wurden im Titel und nicht meine. Nach etwas Stöbern kam ich drauf, daß die Bilder aus einem ganz anderen Verzeichnis als bisher abgegriffen wurden. Meine Bilder dort reinkopiert und gut.

Naja, das Warum fehlt noch. Aber immerhin läuft wieder alles.

Die Meldung von neulich ist hiermit erledigt.

Seltsames Verhalten

Das von mir bisher seit langen Jahren genutzte Theme Atahualpa spinnt rum. Neulich spuckte es nur eine weiße Seite aus, jetzt fehlt der Header und die Navigationsleiste. Deshalb schalte ich derzeit um, auch wenn dies das Menü und andere Sachen etwas verhagelt. Immerhin läuft das Meiste. Dann muß ich mal schauen, ob das äußerer Einfluß, eine Inkompatibilität nach einem Update oder was auch immer ist.

Klarer sehen

… wie schnell man ist.

Kurzform: Obwohl genau betrachtet das Teil vom Aufbau geradezu nach tauschbarem Verschleißteil schreit, ist das Tachoglas meiner KTM angeblich nicht einzeln zu beziehen. Sagte mein Händler. Ich forschte und suchte und kam zu einer Teilenummer. Fragte, was es kosten solle. Und mein Händler bestellte ungefragt, aus reiner Neugier.

Ja, es ist genau das gesuchte Teil. Mit etwas über 60€ kein Schnäppchen, aber sein Geld wert und billiger als ein neuer Tacho allemal. Immerhin ist auch ne neue Dichtung mit dabei. Schaut selbst:

Anmerkung: Picasa mag ich ja nicht mehr verwenden, aber das mit dem Schriftzug „www.peterweller.de“ in der Ecke habe ich noch nicht raus und bir mir auch nicht sicher, ob ich alle Daten raus habe, die ich raus haben wollte. Ist aber auch nix Wildes hier.

Ups

Da lagen noch Beiträge aus dem Urlaub auf Halde. Gerade veröffentlicht. Nicht wundern.

Pimientos Padron

Auch wenn ich pünktlich nach der Küchenarbeit an Silvester essenstechnisch unpässlich war, so bin ich doch ein wenig stolz auf das zubereitete. Außerdem vergesse ich immer wieder, wenn ich Tapasvariationen zubereite, wie ich das genau beim letzten Mal gemacht habe. Deshalb und weil die Rubrik schon ewig brach liegt, gibt es hier künftig die Rezepte.

Ich beginne mit dem einfachsten, weil mir heute die Zeit knapp ist. Grabraucht werden im großen und ganzen drei Zutaten:

  • Pimientos, seit einiger Zeit als „Bratpaprika“ sogar bei den Discountern zu bekommen. Übliche Packungsgröße 200g, das passt.
  • Öl zum Anbraten (bevorzugt temperaturfestes Olivenöl)
  • Salz. Gerne etwas grober. Wenn es die Salzmischung mit etwas Thymian und so ist, auch kein Fehler.

Die Mengenangaben sind schlecht skalierbar in der Art „für x Personen“, denn von einem Gericht soll man ja nicht satt werden, sondern man isst ja mehrere zu einer Mahlzeit. Darum hier nur so viel: Reicht für 2-4 Personen. Ansonsten wird es einseitig oder man muß sich um die einzelnen Pimientos kloppen.

Zubereitung: Öl in einer Pfanne heiß machen. Ich nehme inseren hohen beschichteten Topf, weil es doch ganz fies spritzen kann. Das hält die Sauerei in Grenzen. Hitze bei 6-7/101, Paprika am Stück rein. Sind ja Fingerfoodhappen. Immer wieder wenden. Vorsicht, spritzt genau dabei gerne! Wenn größtenteils gut gebräunt, dann sind sie auch gar. Dauert ca. 10 Minuten. Kann auch vorbereitet werden und dann in der Tonschale ab in den 50°C warmen Ofen, mitsamt dem Öl. Kurz vor dem Servieren das grobe Salz drüber, fertig.

Futtert sich am besten, wenn man den Stengel packt und abbeißt. So wie bei eingelegten Pepperoni. Bild gibt es leider erst, wenn ich sie mal wieder zubereitet gabe.

  1. Unser Herd geht von 0-10, das nehme ich als Referenz []

Ergiebig

Die letzte Woche war so ergiebig, weil einige Texte, gerade zu Neuanschaffungen des Jahres, noch vorbereitet rumschlummerten und ich die mal raushauen wollte. Habe ich dann auch vordatiert gemacht, damit kontinuierlich was Neues kommt. Wird jetzt wieder weniger werden, versprochen!

Habe fertig mit Urlaub

Es gab nicht viele Bilder zu sichten, und so war ich schnell quasi fertig. Der Reisebericht von Aosta 2017 steht. Dementsprechend sind die täglichen Blogbeiträge, so vorhanden, auch nachträglich bebildert. Viel Spaß!

Berichte von unterwegs

Um zwischendurch doch ein paar Bilder ins Netz zu bekommen, werde ich wie letztes Jahr mal wieder Google+ bemühen. Per App könnte ich zwar auch ohne Netbook hier schreiben, nur mit den Bildern ist das dann mühseliger. Zudem wird nur Annettes Kompakte und die Actioncam an Bord sein. Ab Sonntag folgt also diesem Link.

Nachträge

Im Zug hat man Zeit und das inzwischen freie WLAN lässt dann auch mal ein wenig mehr Blogbearbeitung zu. Bilder hatte ich vorsorglich von daheim hochgeladen, aber heute beschriftet und mit etwas Text davor versehen. Ich habe die Artikel gleich an ihrem Platz stehen lassen, darum hier dieser Eintrag, damit sie nicht untergehen. Gemeint sind die Wanderungen zur Ruine Lindelbrunn und zur Ruine Drachenfels.

Ach ja, Annette hat der Pfälzer Wald endlich mal gefallen. Sehr sogar. So sehr, daß sie gestern noch mal alleine beim Drachenfels war, während ich in Hamburg massiv1 schuften musste.

  1. 😉 []