Januar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Archive

Kategorien

In eigener Sache

Etliche Beiträge aus dem Urlaub sind noch nicht ausformuliert. Meist habe ich sie nur stichwortartig verfasst und habe jetzt nicht die Zeit, sie auszuformulieren. Gleichzeitig hatten sich hier aber schon die neuen Beiträge gestaut.

Ich habe mich jetzt entschlossen, nicht auf die älteren Beiträge zu warten sondern die neueren, bereits ausformulierten, jetzt freizugeben.

Es lohnt sich derzeit also noch, den Zeitraum zwischen dem 21.06. und 05.07. zu beobachten, falls man sich für meine Reiseberichte überhaupt informiert. Diese Information wird bei Bedarf immer aktualisiert und als neuester Beitrag beibehalten. Wenn die Lücke geschlossen ist, verschwindet er.

Immerhin gibt es somit neuen Lesestoff für all die, die auf die Reiseberichte eh nicht gespannt sind.

Reset

Ich bins leid. Ich habe noch diverese Posts in der Pipeline, die ausformuliert werden wollen. Aber ich habe da grad keinen Bock drauf. Darunter leiden dann die, die ich aktuell schreiben würde.

Drum fallen die letzten gut 25 Tage flach. Nichts zur Eröffnung des Ladens in Weil, auch wenn der Chef höchstpersönlich vor Ort war und mitgeholfen hat. Nichts über die Wanderung neulich, nichts über meinen liebgewonnenen Weitwinkelaufsatz. Nichts über die Kollegen in Karlsruhe, nichts über Annettes Geburtstag und nichts über das Vierordtbad.

Nichts.

So, jetzt kann es wie gewohnt weitergehen.

Viel Spass!

Wie hier angekündigt, ist der Knoten geplatzt und es gibt viel Lesestoff. Inklusive zweier Beiträge, die noch vor „In eigener Sache“ entstanden.

Viel Spaß beim Lesen, ab jetzt wieder im gewohnten gemächlichen Tempo.

In eigener Sache

Momentan habe ich wenig Zeit. Die Reiseberichte sind zum Teil fertig, zum Teil nur in Stichworten. Dieser Beitrag wird für eine Weile als aktuellster stehenbleiben, während die ältesten (vorbereiteten) Beiträge zuerst eingestellt werden, neue als Entwurf versteckt bleiben und immer wieder welche dazukommen, bis das heutige Datum erreicht ist. Dann lösche ich diesen Beitrag, mache die neueren sichtbar und bin wieder auf aktuellem Stand.

Kurz: Nicht nur auf den Text hier gucken, sondern immer wieder mal auch auf den davor, denn da kommen derzeit die „neuen“ Texte hin. Da ich ja das Datum nehme, zu dem ich die Notiz gemacht habe und nicht das, zu dem ich tatsächlich online stelle, würde sonst verwirren.

Nachtrag: Im Hintergrund schreibe ich natürlich in gewohnter Produktivität noch meine aktuellen Artikel. Habe ich erstmal den Urlaub abgearbeitet, dann wird hier mit einem Schlag viel erscheinen. Nur mal so als Vorwarnung 🙂

Nachtrag2: Ich lasse den Text doch stehen. Also nicht wundern, er wird gleich mitten im Blog stehen, ich schalte die zwischenzeitlich erstellten Beiträge jetzt frei (21.11.2006 16:11)

"Internetpräsenz"

Ein schönes Wort als Ersatz für das neudeutsche „Website“ oder „Homepage“.

„Willkommen bei der Internetpräsenz von Peter Weller“

Anyway, ich mache mir diesbezüglich gerade andere Gedanken. Seit Jahr und Tag hadere ich ja damit und kruschdle vor mich hin. Eine eigene Domain habe ich, wofür ich auch immer wieder mal Geld zahle und ein wenig Speicherplatz habe ich dort auch. Im Design von Seiten bin ich keine große Leuchte, beschäftige mich damit auch zu wenig. Ich will Inhalte rüberbringen nicht selbst hübsch verpacken. Darum ist Blogger so angenehm für mich, auch wenn ich mich gelegentlich frage, was mit meinem ganzen Content hier mal passiert, sollte ich da mal aus irgendeinem Grund eine persona non grata werden. Ich wüsste nicht einmal, wie ich für mich ein persönliches Backup hiervon ziehe.

Ähnlich Flickr. Sehr angenehm, sehr mächtig das ganze. Als Pro-Account würde es umgerechnet weniger als 2€ im Monat kosten und warum soll ich mich dann noch um eigene Seitengestaltung kümmern?

Speicherplatz habe ich noch an einer weiteren Stelle. Dieser ist sehr günstig, ich will ihn aber auch nicht überstrapazieren. Blogger für die Texte, Flickr für die Bilder und das Dritte für alles weitere, was da nicht drunter fällt (GPS-Logs etc.), alles verlinkt vom knappen Speicherplatz auf der eigenen Seite. Wäre eine Lösung. Auch wenn ich das Gefühl der Abhängigkeit noch nicht richtig mag.

Egal, bevor ich auf die Idee komme, bei Flickr einen Pro-Account zu nehmen, muss hier am DSL erstmal die Beschränkung der Datenmenge weg. Machbar wäre das recht einfach, KabelBW ist für die selbe Leistung (aber wegfallende Volumenbeschränkung) gut 10€ im Monat günstiger als Arcor derzeit und das Ende der Vertragslaufzeit absehbar. Die Anschlussgebühren von 69€ kämen da wieder rein bzw. mit schnellerem Anschluss und gleichen monatlichen Kosten wie Arcor derzeit fallen die Weg. Der Haken: Der Telefonanschluss wäre wieder analog, aber nichts anderes benutzen wir seit über einem Jahr hier, mein supertolles Siemens.Telefon fängt nur Staub ohne eine Anschlussmöglichkeit zu haben.

Nachtrag: Wie ich das ganze ziemlich genau 2 Jahre später endlich mal gelöst habe, sieht man ja an dieser Seite 😉

Spamblog?

Offenbar hält Google oder Blogger oder werauchimmer meines neuerdings dafür. Zumindest seit ich gestern wieder ein wenig mehr verlinkt habe hier, denn seit dem vorangegangenen Beitrag darf ich neuerdings zum Veröffentlichen und sogar zum Speichern als Entwurf meiner Beiträge Buchstaben aus einer Graphik abtippen. Im Hilfetext dazu heißt es, es gäbe wohl Blogs, die spamartig und massiv nur auf zu bewerbende Seiten linken würden. Das wäre ein Problem für Suchmaschinen (Google etwa?), da die sich dann wohl verlaufen.

Ich glaube es mal so, immerhin konnte man was anklicken, daß sich doch bitte mal ein Mensch die Sache anschaut und mir Spamfreiheit bescheinigt.

In any case: Hey you folks at Blogger, wouldn’t it be nice if your software reduced false positives by recognizing that most links point to Blogger itself, that is to other articles of my own blog?

Nachtrag: Den Artikel hab ich auch mal dringelassen. Dokumentiert schön, wie es einem ergehen kann, wenn man nicht sein eigener Herr über ide Konfiguration der Blogsoftware ist.

Die guten Vorsätze…

… sind hinfällig. Wäre ja auch unhöflich Annette gegenüber, wenn ich bloggen würde, statt sie zu betüddeln. Ansonsten habe ich ja immer etwas Freizeit, in der sie nicht daheim ist oder anderweitig beschäftigt, aber jetzt ist Urlaub. Drum [Kurz|Zusammen]fassungen.

Gesagt sei hiermit nur, daß die Brille beim günstigeren Optiker bestellt ist. „Mein“ Optiker war sehr verwundert, wie der Preis machbar wäre, musste aber eingestehen, daß seine eigene Kundentreue auch nicht groß genug wäre, um, so sei es mal umgerechnet, eine entsprechend lange Zeit mit Arbeit zu verbringen. Sonnenbrille wiederum ist abgeholt. Feine Sache das. Ich hatte noch nie eine in Sehstärke. Ansonsten nur rumkruschdeln daheim. Wir müssen irgendwie raus hier!

Feedback

Fishing for Compliments? Nö.

Aber da ich immer wieder zu hören bekomme, daß was hier tatsächlich gelesen wurde (und nicht nur jeweils der eine Eintrag, auf den ich verwiesen hatte, um nicht alles nochmal schreiben zu müssen) fände ich Feedback mal interessant. Schließlich ist mittlerweile alles kommentierbar.

Also ihr Leser, ein kurzer Kommentar wäre doch mal was. Und wenn tatsächlich jemand drunter ist, den ich nicht persönlich kenne, dann fall ich rückwärts um. Ehrlich.

Alzheimer essen Blog auf

Ich muß mir was einfallen lassen. Fast täglich gute Ideen fürs Blog und wenn ich am Rechner sitze, ist alles vergessen. Fast alles. Fieserweise ist noch die Erinnerung da, daß ich mal was Gutes schreiben wollte.

Ja, die Doppeldeutigkeit im letzten Satz ist zu Kenntnis genommen. Auch wenn es keine Absicht war. Gnagna.

Am Anfang…

ist eine weiße Seite.

Ok, unter uns: Eigentlich brauche ich nur einen ersten Eintrag. Um sehen zu können, wie das alles aussieht. Mehr nicht.

Meine abstrusen Gedanken gibt es dann später.

Nachtrag: So fing mein erstes Blog an, das ich gerade integriere. Post für Post. Nur falls sich jemand mit Feedreader wundert.