Juni 2020
M D M D F S S
« Mai    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archive

Kategorien

Asus MemoPad HD7

Wow, schon am 12.August habe ich das Teil wohl schon in den Fingern gehabt und mir vorgenommen, über dieses Tablet zu schreiben. Wenn ich etwas Praxis mit dem Teil gesammelt habe. Also, was gibt es nach einem Vierteljahr zu sagen?

Weiterlesen

Cooler Amazon-Service

Man kann ja viel über Amazon schreiben und sagen, warum nicht auch mal was Positives. Unberichteterweise ging vorm Kroatienurlaub mein Sony XPeria sola in die Binsen. Naja, angekündigt hat sich das schon in England und wurde doch thematisiert. Mikro kaputt. Bei Amazon Gewährleistung angefordert, Versandschein für die Zusendung zu einem Servicepartner bekommen, Telefon1 eingeschickt und gewartet. 10 Tage oder so von Abschicken bis zum Erhalt wurde zugesagt.

Die waren dann doch deutlich um, als ich mich wieder um die Sache kümmerte, weil doch der Urlaub anstand. Online den Status beim Dienstleister geprüft und festgestellt, daß seit dem Tag des Eingangs auf das Ersatzteil gewartet wurde. Also Anfrage per Mail, wie lange das denn noch dauern könnte. Dort tat man wie aus allen Wolken gefallen und bot an, durch die Überschreitung der genannten Frist eine Lieferung eines Neugeräts zu veranlassen. Nur wären dann alle Daten verloren, die auf dem alten Telefon sind. Nun bin ich ja kein Depp und hatte nicht nur ein Backup gemacht, sondern eh alles gelöscht, bevor das Telefon rausging. Fazit: Freudige Zusage. Am selben Tag dann auch noch die Meldung von Amazon, daß man das neue Telefon demnächst einpacken würde. Es kam dann tatsächlich am Freitag vor der Abreise an und ich konnte es korrekt in Betrieb nehmen, so mit zurückgespieltem Backup und Daddeln an den nicht gesicherten Einstellungen.

So weit so gut.

Nur hatte ich damit ja sämtliches Zubehör aus dem Lieferumfang doppelt, da ich ja nur das Telefon eingeschickt hatte. Und sah mein altes als „im Werk generalüberholt“ in einem Shop für B-Ware landen. Doch dafür fehle ja das Zubehör. Wollen die das haben? Sollte ich fragen? Oder bequem sein? Klar führte die Trägheit dazu, erst mal abzuwarten. Die werden sich schon melden, wenn sie das Zubehör wollen. Deshalb hatte ich dem neuen Karton auch nur das Telefon entnommen, der Rest wäre dann vollständig griffbereit.

Heute hat sich Amazon gemeldet. Es hätte da Unannehmlichkeiten bei der Reklamationsabwicklung gegeben, das sei ihnen aufgefallen. Äh ja? Man wolle sich mit einem 10€-Gutschein entschuldigen. Ne, echt?

Ich fasse zusammen: Über 1 Jahr altes Gerät2 hat einen wohl reparablen Defekt3 ud weil die Bearbeitung nach knapp drei Wochen nicht abgeschlossen war, wirft man mir ein Neugerät samt kompletten Zubehör zu und ein paar Wochen später noch einen Gutschein hinterher. Ich muß zugeben, ich kann im wahrsten Wortsinne über diesen Service nicht klagen.

Dabi wollte ich noch beinahe quengeln, weil als Lieferanschrift unausweichlich die der ursprünglichen Bestellung verwendet wurde und ich Angst hatte, daß die Packstation voll sein könne oder Ähnliches und ich vorm Urlaub nicht rankäme. Ging aber ja alles gut.

  1. und nur das []
  2. Stichwort Beweislastumkehr []
  3. warum sonst hat man das Ersatzteil bestellt und wartete auf dessen Lieferung? []

Cockpitumbau

Da mein Navi, das Garmin zumo 550, im Urlaub praktisch final den Geist aufgegeben hat, machte ich mich auf die Suche nach einer Alternative. Und fand keine sinnvolle. Nichts, wofür ich im Moment Geld ausgeben würde. So belasse ich es erst mal beim Oregon 450t als Pfadfinder, unterstützt durch ein Tablet zur Darstellung einer gescannten Straßenkarte. Welches im Nebenjob auch noch als Fernbedienung für die Kamera dienen wird und auf manchen Ausflügen sogar das Netbook noch mal ablösen könnte. Alles wird kleiner und leichter.

Cockpit 07/2013

Cockpit 07/2013

Heutiger Job also: Das zumogeraffel aus dem Cockpit demontieren und das für das Oregon montieren. Als Stromversorgung habe ich mir als Restposten die eines zumo 210 aus der Firma besorgt, als Restposten reduziert. Passt elektrisch hervorragend, mechanisch vom Anschluß her jedoch nur bedingt. Der abgewinkelte Stecker führt das Kabel Richtung Betrachter statt zur Rückseite, wo sich auch die Durchführung zum Anschluß befindet. Die habe ich dieses Mal auch genutzt, die häßliche Affenschaukel entfiel somit. Mit der Ram-Mount Halteschale ist dann auch der mechanische Kontakt hergestellt. Und in der Summe die RAM-Kugel am Lenker frei für die Kamera.

Nebenbei wurde dann auch das kleine Koso-Instrument aus der Jubiläumsaktion installiert. Es zeigt Uhrzeit, Temperatur oder Bordspannung an. Letzteres ist völlig überflüssig, ersteres erscheint redundant. Hat doch die Adventure eine eigene Uhr im Cockpit. So jedoch kann man die Uhrzeit1 und die Tageskilometer2 gleichzeitig anzeigen. Das kann nämlich das serienmäßige Instrument nicht. Und die Temperatur wollte Annette auch mal zwischendurch sehen.

Zuletzt zeigte sich noch, daß genug Platz für das Kellerman Kombiteil wäre, das mich neuerdings anlacht. Lastunabhängiges Blinkrelais, das auch mit einer einzelnen Kontrolllampe im Cockpit klar kommt, Warnblinkanlage, Komfortblinker3 und Alarmanlage (!) mit Lagesensor (!!) in einem schlanken Gerät für kleine 99€.

Und dann noch eine kleine Info zum Bild: Das Kabel verdeckt aus Fahrersicht nicht den Tacho. Deshalb hatte ich noch ein zweites Bild aus der richtigen Fahrerperspektive aufgenommen, aber da spiegeln alle Displays blöd auf. Darum nahm ich dann doch dieses Bild.

  1. will Annette haben []
  2. will Peter haben wegen Tankstopplanung []
  3. Blinker an und gleich wieder aus z.B. ergibt fünfmaliges Blinken, dann automatische Abschaltung []

Rad KW30

8890km insgesamt, 39km mehr als vor einer Woche. Freier Tag und keine Zeit zum Rumstreunen mit dem Rad.

Ansonsten gibt es eh nicht viel zu berichten. Bremsbeläge hinten an der LC8 gehörten gewechselt, aber die Standardbeläge sind zu dick, Sinter haben wir nicht im Sortiment und die EC1 waren mir zu fragwürdig. Dann kam von TRW Lucas die neue Zuordnungstabelle mit der Freigabe für die Adventure. Na dann, umtauschen.

Meine umgebaute Jacke und den Tankrucksack konnte ich am Donnerstag nicht vom der Schneiderin holen, weil ich zu spät aus dem Laden kam. Samstag war mal frei, nutzten wir für eine Baumarktrunde und METRO-Einkauf.

Ach, das interessanteste zum Schluß: Ich habe mir eine Sony Actioncam gegönnt. Zusammen mit etwas Zubehör habe ich dann ziemlich genau das auf den Kopf gehauen, was mir zum Geburtstag so zugesteckt wurde. Danke an dieser Stelle für euer tolles gemeinsames Geschenk! 😉 Und ja, ich werde angegebener Stelle ausführlicher berichten müssen.

  1. EConomy []

Rette mein Navi

Leider hat mein zumo 550 nach der Tour mit meinem Cousin einen Defekt aufgezeigt: Plötzlich fehlte die Ein-/Austaste und somit ein Stück des nun nicht mehr wasserdichten Gehäuses. Mist. Aber immerhin, Garmin ist doch so toll kulant und beitet einem das Gerät in neu oder eben das Nachfolgemodell für kleines Geld an. Stimmt prinzipiell, doch die Nachfrage ergab, daß diese Kulanz prinzipiell gewährt wird, jedoch nur bis zu drei Jahre nach Ablauf der Gewährleistung. Also bis fünf Jahre nach Kauf. Oder eben vor 5 Monaten. Frust.

Also Eigeninitiative. Da der eigentliche Taster etwas vertieft sitzt, musste ein hölzerner Schaschlikspieß ein paar Millimeter spenden. Der wurde auf ein Stück alten Fahrradschlauchs geklebt, von dem mehr schlecht als hübsch ein Stück drumherum rausgeschnitten und mit dem selben guten alten Uhu endfest1 300 aufs Gehäuse gepappt. Sollte wasserdicht sein und die Bedienung funktioniert. Somit kann das Konsumereignis Navineukauf wieder hinausgezögert werden.

Gebastelt hatte ich übrigens am Sonntag. Ich hole nur nach, während ich hier elendig leide. Eine fiese Erkältung hat mich doch noch erwischt.


  1. politisch inkorrekt auch gerne „Uhu Endsieg“ genannt, was die Fähigkeiten gut umschreibt []

Das Monster ist gelandet

Gestern kam der neue Drucker an. Statt vorraussichtlich kommenden Freitag. Dafür auch nicht per Spedition und mit Terminabsprache, sondern kommentarlos per UPS. Was bei 38kg Paketgewicht nur bedingt lustig ist, denn so durfte ich statt dem Dienstleister mit der treppentauglichen Sackkarre1 den Trümmer drei Stockwerke hochtragen. Denn natürlich war ich nicht anwesend und so lieferte man bei der Nachbarin im Erdgeschoß ab.

Das Monster ist ein Kyocera FS-C5150DN. Netzwerktauglich, Duplex, Farbe, Laser. Ok, keine bedruckten CDs mehr. Einrichten war einfach, Printserververwaltung für den Heimgebrauch auch ein Klacks. Lediglich ist er ein wenig füllig. Die reinen Abmessungen waren ja beim Kauf bekannt, aber dann leibhaftig zu sehen, wie er über den Stellplatz des alten Druckers quillt, ist was anderes. Wir brauchen da ein Regal…

Das Monster

Das Monster

Bestellt hatte ich übrigens erstmals bei Amazon Warehouse Deals. Bin sehr zufrieden. Über 30€ gegenüber dem regulären Preis gespart, weil es wohl ein Rückläufer war. Jedoch war der Drucker selbst noch im originalen Kunststoffbeutel eingeschweißt, lediglich die Anleitung und natürlich der Karton selbst wirkten geöffnet. Kleiner Wermutstropfen: Die mitgelieferten Toner waren vor der ersten Seite angeblich nur noch 98% voll2 und fielen nach den ersten Testseiten sogar bis auf 93%. Immerhin halte ich zu gute, daß die Testausdrucke hauptsächlich aus ganzseitigen Topokarten und Bastelbögen bestanden, also mehr als die bei Text angenommenen 5% der Oberfläche bedruckt wurden. Ach ja, schicker als die Testausdrucke, die mir jemand dankenswerterweise vom druckwerksgleichen großen Bruder FS-C5250DN hatte zukommenlassen, sind sie auch noch.

  1. so wurde mir berichtet []
  2. mag daran liegen, daß ja erst mal das Druckwerk befüllt werden muß []

Teurer Vormittag

Es hatte sich ja alles schon angebahnt, aber nun habe ich doch ein wenig Geld auf einmal in die Wirtschaft gepumpt. Nach langer Überlegung wollte ich als neues Smartphone zum Ersetzen des schwächelnden HTC ein Sony Xperia Go. Gibts sogar schick in Signalgelb. Bestellt habe ich es aber doch wieder in weiß. Grund? Purer Geiz, die Preise sind in letzter Zeit eh Achterbahn gefahren und das gelbe ist 15€ teurer als das weiße bzw. als es kostete, als ich es mir auf die Merkliste setzte. Dazu dann eine 32GB microSD-Karte Class101. Und weil es mich in letzter Zeit immer wieder anficht und ich in Versuchung war, im Laden eine Powerbank2 zu kaufen, habe ich mir eine gut bewertete mit doppelter Kapazität fürs selbe Geld3 gegönnt. Dieses eneloop-Teil mit den 2 AA-Akkus ist übrigens nicht der Bringer, lädt das HTC z.B. grad mal zu 30% bevor die Akkuspannung zu gering wird.

(Fast) abschließend dann doch noch ein größerer Posten: Ich fragte mich noch mal, ob ich wirklich ein outdoortaugliches Smartphone möchte, bei dem ich beim täglichen Ladevorgang erst mal einen Gummipfropfen aus dem USB-Anschluß popeln darf, oder ob es nicht für etwas kleineres Geld ein „normales“ Gerät mit deutlich höherer Anzeigeauflösung sein darf. Für den GPS-Einsatz zu Fuß habe ich ja das Oregon und am Motorrad das zumo. Schlimmstenfalls muß ich mal im Regen telefonieren und das soll doch bitte auch so gehen. Im Rucksack unterwegs käme das Teil in eine wasserdichte Hülle. Lange Rede, kurzer Sinn: Zwecks direktem Vergleich wurde ein Sony Xperia sola mitbestellt. In rot, den schwarz und weiß ist langweilig. Kann außer wetterfest das selbe wie das Go, nur eben mir größerem Display und NFC. Letzteres ist zwar erst mal eine nette Spielerei, bis es ernsthaft für Zahlungen eingesetzt werden kann. Allerdings machte mich der Profilwechsel per Smart Tag darauf aufmerksam, daß ich komplexere Profilkonfigurationen beim Smartphone irgendwie vermisst hatte.

Zuguterletzt dann noch eine Bestellung bei einem anderen Anbieter. Zwar hatte ich mir vorgenommen, beim lokalen Anbieter zu kaufen, weil ich dort hatte ausprobieren können und der Preis eh der selbe ist4. Allerdings wollte man mir dort dan den sichtlich am Rücken vollgeschwitzten Vorführer vermachen. Epic Fail nennt man das neusprachlich. Somit kommt der deuter Guide 45+ von Globetrotter.

  1. wenn schon denn schon Vollausbau. Kann ich im Zweifelsfall ja auch in die Kamera verpflanzen sollte ich feststellen, daß mir eine der langsameren 8GB-Karten im Telefon reicht []
  2. Akku, den man per USB laden kann und der dann per USB wieder Strom abgibt an so Geräte wie Telefon, GPS-Uhr o.ä. []
  3. verglichen mit dem Teil im Louis-Sortiment []
  4. bis auf die höhere Treueprämie []

Mäusekino

Nein, nichts Neues an der Rennmausfront. Wir waren wohl zu blauäugig zu denken, daß man sofort Mäuse bekommt, wenn man welche haben will.

Es geht um das andere Mäusekino. Die Entscheidung ist gefallen, gestern morgen schon. Noch vor der Arbeit habe ich schnell den Flachbidfernseher bestellt. Die Wahl war auf den Sony Bravia KDL-40EX720BAEP, wen es interessiert. Schwer habe ich mir in den letzten Tagen es noch wegen dem Preis gemacht. 599€ waren vor Weihnachten bei MediaMarkt und Amazon aufgerufen. Zwischenzeitlich war der Preis wieder bis 689€ gestiegen, so daß ich schon mit der 46-Zoll-Version liebäugelte, die just zu dem Zeitpunkt auf einem Tiefststand von 799€ war. Zumal es da keine Probleme mit den teilweise verbauten, schlechteren AOU-Panels1 gibt.

Bei 629€ und von Annette signalisiertem Einverständnis juckte es dann wieder. Bei der Amazon-üblichen Liefergeschwindigkeit wäre er heute an meinem freien Tag an der Wohnungstür. Am Montag hatten noch Saturn2 und MediaMarkt3 bekundet, daß sie mir das Gerät nicht wirklich verkaufen wollen. Aus beruflichen Gründen breche ich ja gerne eine Lanze für den örtlichen Einzelhandel, aber hallo, es geht hier nicht nur um den Preis. Die Beratung in beiden Märkten bestand hauptsächlich aus „sollte“ und „müsste“, keinerlei verbindliche Aussagen. Anders ausgedrückt klang es wie „weiß ich doch selbst nicht, aber wenn Sie das vermuten, daß es so sein könnte, dann wird es so sein“. Sämtliche Beratung kam somit von der Herstellerseite, Foren und dem Amazon Kundenfeedback. Somit kaufte ich nicht nur beidem Laden mit der besten Beratung von allen dreien, sondern auch noch dem günstigsten.

Der Weihnachtskampfpreis von 599€ würde wohl eh so schnell nicht wiederkommen.

Es kam anders. Zuerst: Lieferung heute morgen noch nicht gepackt. Gut, morgen und Freitag habe ich Spätschicht, das könnte klappen, DHL kommt bei uns meist4 vormittags vorbei. Und dann sank der Preis innerhalb von 24h mal eben doch wieder auf 599€. Na gut, das Spiel können zwei spielen. Storniert und neu bestellt. 30€ gespart und Lieferung am Samstag5, da ist dann hoffentlich Annette zugegen.

Mittelfristig wird uns jetzt noch eine Dreambox zulaufen müssen. Mal abwarten, wie das Aufnahmehandling des Fernsehers ist, das könnte den Leidensdruck mindern. Und ob TimeShift brauchbar funktioniert. Scheinbar wird es als Unterfunktion des Aufzeichnungsfeatures nicht mehr explizit beworben. Ein typischer Fall von „müsste“ aus den „Fach“märkten. Ansonsten halt HD live gucken und bei Aufzeichnungen erst mal das schlechtere Bild in Kauf nehmen. Mal abgesehen davon, daß das Mediacenter keine digitalen Sender empfängt.

 

  1. statt Samsung []
  2. 689€, letztes Wort []
  3. 749€, die Version mit zusätzlichem Satempfänger, sonst 60-80€ teurer, 689€. Auf die Frage, ob es vllt. ein Irrtum wäre, wurde man pampig []
  4. aber halt nicht immer []
  5. vorraussichtlich []

Wunder der Technik

oder: Der moderne Dia-Abend

Ausgangspostion: Eine Festplatte voller Urlaubsbilder, die von den Schwiegereltern gesehen werden wollen. Ein 40″ LED-Fernseher, der sich sicher besser eignet als der Laptopbildschirm. Aber auch ca. 3m zwischen TV und Couch.

Weiterlesen

So dann doch nicht…

Eigentlich war dieser Artikel dafür gedacht, wie ich mit dem doch ganz brauchbaren neuen Scanner künftig bei der Filmentwicklung FotoCDs oder gar Abzüge überflüssig mache. Eigentlich.

Weiterlesen