November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Kategorien

Satz mit X

Der berühmte „War wohl nix“.

Wir hatten im Bon Plat bei unserer Ankunft hier in Gressan bei Aosta gegessen und es war nicht nur ganz in Ordnung, sondern wir hatten auf der Karte noch den ein oder anderen Posten gefunden, den wir noch nicht abhaken konnten. Direkt daneben ist eine wohl kooperierende Pizzaria und wir hatten uns extra die Ruhetage der beiden gemerkt. Heute sollte die Pizzaria zu haben und im Bon Plat wäre unsere letzte Gelegenheit vor der Abreise gewesen, weil morgen zu ist. Das Licht in der Pizzaria verwunderte, dafür war es im Restaurant dunkel. Alles klar, Tage vertauscht. Pizza war lecker. Und zusammen für nen Zehner günstiger als jedes einzelne Gericht im Restaurant. 😉

Kötzerchen

„Notnudeln“ sind ein tolles Konzept, auch und gerade auf Reisen mit Ferienwohnung und so. Einfach ein sättigendes und leicht zu kochendes Gericht in der Hinterhand haben, wenn die Läden und Restaurants zu haben oder zu weit weg sind. Idealerweise auf einer Platte zu kochen. Weiterlesen

Ernährungsgewohnheiten und Sport

Aus gegebenem Anlass…

Ohne jetzt zu sehr mit den Fachbegriffen rumwerfen zu wollen, versuche ich das mal zu erläutern. Autophagie und Ketongenese kann jeder selbst nachschlagen. Weiterlesen

Sonntag Mittag

In den letzten Wochen kam wenig rum außer den Kilometerständen vom Rad. Obwohl mit den Ausflügen nach Colmar und in die Vogesen zumindest ein wenig Berichtenswertes vorläge.

Jetzt nehme ich mir aber mal die Zeit und berichte vom heutigen Mittagessen. Das war nämlich was Feines. Aber kein Foodporn. Wenn das Essen auf dem Tisch steht, wird gefuttert, nicht geknipst.

Beim heutigen Kaiserwetter war natürlich Grillen angesagt. Ein Steak für zwei wurde gekauft, die Würstchen vom letzten Mal aufgetaut, Kartoffeln und Maiskolben bereitgelegt. Ich ließ es mir dann auch mit Getränken gut gehen. Hier also mal die Prahlerei 😉 Weiterlesen

Markttag

Markt in Cassis. Vor der Haustür sozusagen. Da kann Annette und somit auch ich nicht nein sagen. Somit hatten wir uns ansonsten auch nicht viel vorgenommen.
Weiterlesen

One night in Barcelona

Ein langer Tag neigt sich dem Ende zu. Etwas früher als sonst waren wir aufgestanden, um unsere Sachen noch schnell in den Koffer zu werfen und gen FKB1 zu fahren.

Weiterlesen

  1. Karlsruhe Baden Airpark []

Stippvisite in Frankreich

Gestern gabs bei Muttis Geburtstag unter anderem auch Couscous. Vielmehr Taboulee, das ist eine Art Salat daraus. Basis war ein bereits gewürztes Couscous, das ich selbst früher schon in Frankreich gekauft hatte. Und das man so in Deutschland eben nicht bekommt, da gibt es nur Couscous natur. Als ich dann heute morgen noch mit dem Motorrad zur Butze fahren „musste“, um diverse Teile aus der elterlichen Garage aus Annettes Kofferraum dort einzulagern, war die Entscheidung schon fast gefallen.

Aber erst gab es noch ein wenig zu tun. Da mir Drahtstücke entgegenglitzerten, begann ich den Basteltag1 mit Fegen. Der alte Luftfilter war wirklich übel zugedreckt. Den neuen behandelte ich erst noch mit Motorex Luftfilteröl zum Einsprühen2 und das Haltegitter wollte dann doch gesäubert werden. Noch fix die Sichtlagerboxen verstaut und den Doppelschleifer3 grob gereinigt. In den fast trockenen Tank gab ich sicherheitshalber bei der Automatentanke noch 4,5l Sprit und los gings. Über die Pfalz, aber diesmal nicht Wissembourg, sondern ganz eng am Rhein lang, durch Mothern und so. Auch gar nicht mal so kurvenfrei. Leider hielt sich das Wetter nicht an die Vorhersage, sondern es regnete bereits ab Vormittag. Aber wenig genug, um die wasserdichten Sachen eingepackt zu lassen. Erst ein kleiner Einkauf bei aldi.fr, dann bei Leclerc4. Gestärkt mit einem Sandwich und etwas Süßkram konnte ich dann die Vorräte5 auf fast selbem Weg heimwärts schippern. Aufgrund drückender Blase fuhr ich dann doch direkt im Laden vorbei und mich dann dort ne Weile rum. Cheffe wollte von Hannover berichtet haben, die Bluetoothschulung ist das große Thema und auf dem Heimweg habe ich dann noch die Beilegerüberprüfung gemacht.

Irgendwie fehlte dann der Bock zum erneuten Aufbruch. Jetzt liegt halt noch ein wenig Kleinkram in der Butze auf der Werkbank, das muß ich die Woche mal nach der Arbeit verräumen. Immerhin bin ich noch 7km zu Rewe geradelt, um die restlichen Zutaten fürs heutige Spargel6essen zu holen. Und aufräumen muß ich auch noch vollends…

  1. vielmehr Bastelhalbestunde []
  2. eben gestern aus der Garage geholt, u.a. []
  3. übrigens zur freien Verfügung, liebe Mitbutzer, deswegen habe ich ihn auf der Werkbank stehen lassen []
  4. der Laden hieß letztes Mal definitiv anders, mir fällt nur nicht ein, wie []
  5. vom Gewicht her hauptsächlich Wein, aber auch Süßkram, Käse, besagtes Couscous, Merguez usw. []
  6. den bekamen wir auch noch gestern mit auf den Weg []

Zwischenbericht Hannover

Boah, schon ein wenig stressig hier. Und auch wieder nicht. Gruppendynamik halt. Doch der Reihe nach. Weiterlesen

Umtriebiger Sonntag

Der Sonntag fing diesmal um Mitternacht an. Eigentlich kein Wunder. Mal davon abgesehen, daß wir wach waren und bei Freunden Star Trek geschaut haben. Entsprechend tief, fest und lange schliefen wir dann. Weiterlesen

Schottlandnachlese: Essen (und Trinken)

Vergesst alles Negative, was ihr über die Insel und speziell ihren wilden Norden in dieser Hinsicht gehört habt. In Schottland muß man nicht verhungern! Haggis und Blackpudding sind zwar allgegenwärtiger als der Saumagen in der Pfalz, man kann ihnen aber entgehen. Gehen wir doch einfach mal die Mahlzeiten eines Tages der Reihe nach durch: Weiterlesen

Seite 1 von 3123