März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Kategorien

Fundstück aus Norwegen

Am zweiten Tag in Norwegen mit dem Telefon aufgenommen und deshalb ganz vergessen. Heute zufällig wieder entdeckt. Eigentlich ein triviales Bild, hätte uns damit nicht sozusagen die Heimat bereits am zweiten Urlaubstag in einem Supermarkt südlich von Trondheim weider eingeholt. Nur wenig südlich, nicht so weit.

Fern der Heimat

Fern der Heimat

Nachtrag Norwegen 2012: Fotografie

Ein paar kleine Sätze, um meine Erfahrungen auf dieser Reise zusammenzufassen. Weiterlesen

Nachtrag Norwegen 2012: Die Verluste

Es mag ein wenig seltsam klingen, daß ich damit anfange, aber die Verlustliste ist ja irgendwo auch eine ToDo-Liste für Ersatzbeschaffungen. Oder Reparaturen.

Weiterlesen

Norwegen fast aufgearbeitet

Falls es jemand nicht zufällig bemerkt hat: Die Reiseberichte aus Norwegen, ursprünglich per Mail eingeschickt, sind jetzt sauber getaggt, haben die richtigen Daten und Uhrzeit und auch Bilder dabei. Diverse Artikel sind auch neu dazugekommen. Was bleibt zu tun? Die GPS-Tracks aufarbeiten1 und in besagtem Portal auch mal was zurückgeben in Form von eigenem Content, noch ein paar Bilder per Hand verorten und die diversen Fazits zu den unterschiedlichen Themen verfassen. Annette hat auch schon mit den Fotobuch begonnen.

  1. habe einfach die Rohdaten an den GPicSync verfüttert []

Zurück, aber beschäftigt

Ja, wir sind seit gestern abend zurück, hatte ich noch nicht vermeldet. Aber so beschäftigt, daß ich noch nicht einmal Note- und NetBook angeworfen bekommen habe, um die als Mail verfassten Berichte loszuwerden.

Dafür sind jetzt fünf Waschladungen gewaschen, aufgehängt, abgehängt und zusammengelegt. Einkäufe erledigt für die nächsten Tage. Zumindest ein Teil des Geraffels verräumt. Und nicht zuletzt auch die Jungs bespaßt, die waren richtig aufgedreht gestern abend.

Leaving Trondheim

Trondheim wollte uns dann doch noch so verabschieden, wie es uns begrüßt hatte. Nieselregen war aus dem Fenster des Hotelzimmers zu erkennen, nachdem uns der Wecker um 7Uhr zum Aufstehen bewegt hatte. Morgentoilette, Restkrams wie Kulturbeutel einpacken, finales Kofferwiegen, abschließen und es verblieb uns doch glatt noch ein wenig Zeit bis zum Beginn des Frühstücks um 8Uhr. So entspannt war eine Rückreise schon lange nicht mehr, dementsprechend hatte ich Appetit. Der jedoch von Annettes noch getoppt wurde. Immer wieder erstaunlich, was in so einen Zwerg alles reinpasst. Und wir hatten auch Zeit. Auschecken ging automatisch und die Koffer waren schnell zur Bushaltestelle getragen.

Dort ließ dann allerdings der Bus auf sich warten. Doch nicht nur Annette war beruhigt, so lange der Pilot, der mit uns wartete, nicht hektisch wird. Obwohl der seinen Flieger nur schwer verpassen kann. Und der Nieselregen konnte uns eh nicht mehr schrecken.

Der Flybussen ist ähnlich aufgebaut wie ein Reisebus, d.h. mit großem Kofferabteil im Unterflur, anders als ein Stadtlinienbus. Dort wuchtete ich unser Gepäck rein, Annette war schon im Bus und unser Rückfahrticket wollte der Fahrer gar nicht sehen. Komische Sitten.

Das klärte sich dann aber an der letzten Zustiegshaltestelle. Türen zu, Motor laufen gelassen und dann erst mal 20min lang kassieren1. Sahnehäubchen war dabei das offene Gepäckabteil, während alle möglichen Leute am Bus vorbeiliefen. Na klasse. Aber in Norwegen ist man wohl so vertrauensselig.

Am Flughafen dann erste Verwirrungen. Am automatischen Gepäckabgabeschalter2 wollte der Scanner die Bordkarte nicht lesen und auch keine Anhänger für die Koffer rausrücken. Info von den Wartenden hintendran: Gepäckanhänger gibts am anderen Automaten beim automatischen Einchecken. Ahja. Der Apparat nahm wieder nicht unsere Bordkarten, dafür aber die Buchungsnummer. „Sie sind ja schon eingecheckt“ vermeldete der Bildschirm, spuckte zwei Bordkarten aus, aber keine Kofferanhänger. Frust.

Am Infoschalter dann die Aufklärung: Das ganze Prozedere klappt nur bei SAS-Kunden, mitgehangene Lufthansa-Kunden dürfen den ganz normalen Schalter verwenden. Ok, dafür habe ich mich also gestern abend und heute morgen eingecheckt. Kann man ja auch mal direkt auf der Seite drauf hinweisen. Die Schlange war jedoch kurz und wir schnell unsere Koffer los. Die Riesenschlange quer durchs Terminal endete zum Glück nicht bei der Sicherheitskontrolle, sondern an einem anderen Eincheckschalter3. Dadurch waren wir auf einmal so abrupt im Viehgatter der Kontrolle, daß uns unsere Wasservorräte plötzlich sehr belasteten. Irgendwie übergangen wir die Methode aus Frankfurt4 und ich süffelte hektisch den restlichen dreiviertel Liter aus meiner Camelbak-Flasche. Annette wollte die wassergefüllte Ananaslimoflasche entsorgen und die halb volle Wasserflasche leertrinken, während ich die Limoflasche ja behalten wollte. Für die Idee mit dem Umfüllen war sie nicht empfänglich, entsorgte die halbvolle Flasche und trank unter Protest die volle aus. Muß ein Mann nicht kapieren. Dafür hatte ich dann das volle Geraffel mit beiden Laptops bei der Sicherheitskontrolle an der Backe. Wo noch dazu meine Kniemanschetten mit ihren Metalldrähten die Aufmerksamkeit sämtlicher Detektoren auf sich zog. Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um wenige Stunden…

Nach einem Gang durch die Läden gabs für die Nimmersatte dan noch ein Mal das Nationalgericht Hot Dog5 und der Rest der Kronen wurde bis auf eine in Läkerol angelegt. Nun ist Warten angesagt in Sichtweite des Gates inklusive Verfassen dieses Berichts, denn unser Flieger hat eine halbe Stunde Verspätung.

Update 12:48: Grad pfeift er ans Gate ran. Alles Aussteigen, dann können wir wohl bald rein.

  1. bzw. unser Retourticket entwerten []
  2. ich hatte ja am Vorabend schon eingecheckt, übrigens per SAS, weitergeleitet von der Lufthansa-Seite []
  3. Billigflieger wahrscheinlich []
  4. einfach beim nächsten WC ins Waschbecken auskippen []
  5. hier eher ein Wiener Würstchen []

Sunny Trondheim

Den heutigen Bericht möchte ich kurz halten, war unspektakulär1.

Weiterlesen

  1. außerdem verfasse ich ihn nachträglich aus dem Gedächtnis 😉 []

Zurück nach Trondheim

Auf ein letztes. Nach ausgiebigem Frühstück mit den restlichen Nudeln von gestern Abend, einem letzten Zusammenpacken der Bettwäsche und dem letztmaligen Verstauen der Küchenutensilien – alles unter dem Aspekt, daß der Kram in Trondheim vorm Hotel mit möglichst wenigen Handgriffen in der Rezeption sein muß – endet der Camping1teil unseres Urlaubs. Annette verschenkte noch unser Rosmarintöpfchen, brachte ein letztes Mal den Müll weg, gab den Schlüssel ab und los gings.

Weiterlesen

  1. bzw. Hütten []

Kurze Zwischenmeldung aus Trondheim

Ganz kurz nur: Sind gut in Trondheim angekommen. Ohne Regen und in den richtigem Viertel ist die Stadt auch gar nicht so übel wie wir bei unserer Ankunft dachten. Lecker gegessen und Annette hat bereits wieder einige Läden gestürmt. Mietwagen ist abgegeben, wobei Hertz sich dieses Mal nicht mit Ruhm bekleckert hat. Mehr später.

Ona geht noch

Da es beim gestrigen Stadtrundgang schon zaghafte Proteste gegen jede weitere Steigung gab, war für heute eine Schiffsfahrt angesagt. Von Smage aus klappert eine Fähre die kleinen Inseln Orta1, Finnoya, und Sandoya ab, um schließlich nach über anderthalb Stunden Fahrt Ona zu erreichen. Diese Insel beherbergt einen angeblich berühmten Leuchtturm, das südlichste Fischerdorf Norwegens2, zwei Keramikwerkstätten und liegt eben so ganz toll romantisch draußen im offenen Ozean. Helgoland3 in verschärfter Form sozusagen. Mindestens vier4 Stunden Zeitvertrieb für 44NOK5 pro Person und Strecke und das ohne laufen zu müssen, das ist doch hierzulande mal ein Schnäppchen. Das wollten wir mitnehmen. Dabei hatten wir großes geplant gehabt, eine Wanderung auf der Anfahrt und eine große an unserem Aufenthaltstag in Molde. So dachte ich, ich sähe Ona nie. Doch Romsdalseggen hat uns die Lust am Laufen vorerst genommen 😉 Weiterlesen

  1. angeblich 16 Einwohner []
  2. was auch immer das heißen mag []
  3. ich war nie dort, ist nur so ne Theorie von mir []
  4. just die von uns angepeilte Tour hat 50min Aufenthalt auf Ona []
  5. 5,50€ []
Seite 1 von 612345...Letzte »