April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archive

Kategorien

Sommerurlaub 2018

Übrigens, die Seite ist online, wie immer bis zur Rückkehr mit dem bekannten Paßwort.

Winterwandern

Naja, das weiße Zeugs reichte nicht für Schneeschuhe, aber es machte Spaß, mal rauszukommen. Auch wenn ich wegen der leichten Erkältung lieber dringeblieben wäre. Oberhalb von Bad Urach verlief die Rundtour, da wir in der Nähe eh das Wochenende verbrachten. War insgesamt sehr nett. Tracks und SLR-Bilder sind noch nicht bearbeitet, wird die nächsten Tage auch Wichtigeres geben. Darum hier erst mal nur ein Mobilfoto.

Bahn flexibel

Geht auch. Bisher sieht es gut aus. Was war?

Ursprünglicher Plan war, von Oldenburg über Hannover und Frankfurt Hauptbahnhof nach Karlsruhe zu fahren. Schon beim Buchen wurde aber gewarnt, daß das nicht klappen könnte. Sollte aber kein Problem sein, ich dachte mir, warum: Vor der Buchung war ich schon öfter in Zügen gesessen, die statt am Hauptbahnhof am Südbahnhof hielten. Da das der gebuchte IC auch machen sollte, sah ich es als unkritisch.

Die Bahn sah das anders. Kaum in Oldenburg angekommen, wurde mitgeteilt, daß es unsere Rückfahrverbindung gar nicht gäbe wegen Fahrplanänderungen. Link auf die Verbindungssuche mit den entsprechenden Daten. Ok, effektiv in Frankfurt woauchimmer sitzen bleiben, bis Mannheim weiterfahren und dort in einen ICE steigen. Allerdings mit etwas Wartezeit, somit Ankunft satte 3 Minuten später als geplant. Passt.

Gut, zwischendrin etwas Hektik, ob man sich von Frankfurt bis Mannheim und weiter bis Karlsruhe nicht doch einen Sitzplatz reservieren sollte. Nebensächlich.

Hannover. Wir stehen schon in Jacke bereit, um unser Gepäck zu schnappen und den Zug zu verlassen, da bremst uns eine Durchsage. Unser ICE wäre ausgefallen, stattdessen gäbe es einen Ersatzzug ab Kassel. Sprich, sitzenbleiben bis Kassel. Der fährt dann bis Mannheim, dort dann wie gehabt ein letztes Mal umsteigen. Keine große Änderung also, nur zwei Haltestellen später in den Ersatz umsteigen.

Da kam der DB Navigator und erzählte was von einem verspäteten IC, den wir in Kassel auch noch kriegen würden und mit dem wir ohne weiteres Umsteigen nach Karlsruhe kämen. Beinahe hätten wir dort zwei Plätze reserviert, so wegen der Bequemlichkeit.

Aber wenn es bei der Bahn mal läuft, soll man laufen lassen. IC als Ersatz für den ausgefallenen ICE war leer bei der Einfahrt und weit von überfült bei der Abfahrt. Es fehlten ja die ganzen Fahrgäste, die zwischen Hamburg und Kassel zugestiegen wären. Fein. Und zum Glück hatten wir nicht im anderen Zug reserviert. Um Zeit aufzuholen, kürzt der ab und lässt Kassel ausfallen.

Aktuell verlassen wir Frankfurt Flughafen, alles bestens, der Rest sollte auch glatt gehen. Lob an die Bahn, die hat den Ausfall souverän ausgeglichen.

Frostig

Da konnten wir gleich am ersten Tag in Oldenburg nicht an uns halten und gingen zu Viert auf Radtour, um in Bewegung zu bleiben. Naja, mit ca. 25°C Temperaturunterschied. Erkenntnis: In Oldenburg ist der kalte Wind irgendwie gefühlt kälter, die kaum genutzte Gesichtsmaske hätte gut ins Reisegepäck gepasst. Ebenso wie eine lange Unterhose und bessere Handschuhe. Darum war nach weniger als 11km auch schon Schluß.

Ohne Probleme

Muß man ja auch mal erwähnen. Praktisch pünktlich und beim Umsteigen in Hannover stand der IC schon am Gleis. Also nix mit Frieren am Bahnsteig. Und die Brotzeit zum Mittag lief so auch ohne Geschaukel ab. Perfekt. Trotz vorangegangenem Sturm. Ich sage es ja immer wieder, Bahnreisen ist entspannend.

Urlaubsvideo

Wie man sieht, war ich mal wieder etwas abgelenkt. Statt täglicher Blogbeiträge – die meisten davon allerdings schon länger vorbereitet und nur noch finalisiert – saß ich rum in Sachen Videobearbeitung. Ein erstes Ergebnis ist veröffentlicht, die Umrundung des Lac du Mont Cenis. Im Mittelteil vielleicht etwas langatmig, aber ich selbst sehe gerne solche Filme, um mir ein Bild von der Strecke zu machen und ob ich sie mir zutraue. Ein Zusammenschnitt spektakulärer Schlüsselstellen hilft da wenig.

Kurzum, hier anschauen:

Gepäcksortierung

Stauraum und auch Gewicht ist bei einer Motorradreise ja begrenzt. Insbesondere, wenn man zu zweit auf einem Motorrad reist. Ich gehe hier mal für mich, aber auch für den interessierten Leser, meine Packliste durch. Nein, nicht jeden Punkt, nur die, zu denen mir was einfällt. Ja, das wird lang, könnte aber den einen oder anderen auch interessieren. Wen sowas nicht interessiert, der lässt das Weiterlesen.

Weiterlesen

Habe fertig mit Urlaub

Es gab nicht viele Bilder zu sichten, und so war ich schnell quasi fertig. Der Reisebericht von Aosta 2017 steht. Dementsprechend sind die täglichen Blogbeiträge, so vorhanden, auch nachträglich bebildert. Viel Spaß!

Zurück aus den Alpen

Nur schnell für die, die nicht auf Google+ mitgelesen haben: Wir sind wohlbehalten wieder zurück. Seit gestern Nachmittag. Mehr in den nöchsten Tagen, so, wie ich halt zum Schreiben Zeit habe.

Septmoncel

Tja, was gibt es zu heute zu schreiben? Vorneweg, das Wetter war prächtig, für unsere Klamotten schon eher auf der zu warmen Seite. Wieder gab es tolle Aussichten, aber halt auch Verbindungsstücke. Zur geplanten Route haben wir noch einen Schlenker spontan eingebaut und kamen so nur noch 10 Minuten zu früh an der Unterkunft hier an.

Unterwegs haben wir noch den fast perfekten Picknickplatz gefunden. Entlang der als schön angepriesenen Strecke gab es keine von den in Frankreich so typischen Sitzgruppen. An einem Abzweig war ein See als Touristenziel ausgeschildert und ich dachte mir, da muß es doch was geben Dem war so, mit Blick aufs Motorrad1, in der Sonne mit schöner Aussicht.

Und apropos Essen, das Abendessen hier war lecker.

Morgen geht es noch mal etwa 230km durchs Jura und im Bereich der Doubs weiter bis Montbeliard. Hotel wie gehabt auf dem Hinweg, damit ist am Samstag der Heimweg auch auf jeden Fall packbar. Und mal sehen, ob morgen Abend der Marrokaner ums Eck geöffnet hat.

Fazit: Fast rundum gelungen, der Tag. Vielleicht hätte man eine schönere Strecke als den Bonusbogen planen können, aber wäre dann das Picknick so toll geworden? Der kleine Orientierungsfehler war verzeihlich, zumal er die Ankunftszeit von „Viel zu früh“2 auf“Passt genau“ änderte.

250km in 7h13 abzüglich 2h Pausen.

  1. somit war kein Abrödeln und Abschließen nötig []
  2. was von Anfang an so angezeigt wurde []
Seite 1 von 6712345...102030...Letzte »