März 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

Kategorien

Ahornboden und so

Nach einem unterhaltsamen Frühstück, im Laufe dessen sich auch einige Kritikpunkte des Vorabends von alleine aufklärten, starteten wir dann auf unsere große Etappe gen Berchtesgaden. Nicht nur wegen der Streckenlänge groß, sondern auch wegen der großen Namen auf der Strecke.

Weiterlesen

Übers Joch

Nach zwei Tagen Rumlungern in Oberstdorf war für heute endlich mal wieder Motorradfahren angesagt.

Weiterlesen

Bahnfahn

Schon witzig. Der ursprüngliche ungefähre Plan lautete: Nach Oberstdorf fahren, dort zwei Übernachtungen buchen und dann weiter. An dem Tag in Oberstdorf entweder – bei schlechtem Wetter – in die Therme oder – bei gutem Wetter – alle möglichen Bergbahnen mit der Karte vom Hotel für 10€pP1 rauf und runterfahren. Das Ende vom Lied: Wir haben mangels Zeitnot um einen Tag verlängert und beides gemacht. Nach der Therme gestern heute also die Bergbahnen.

Weiterlesen

  1. solange es sie diese Saison noch gibt []

Naß, kalt und heiß in Oberstdorf

Kurzfassung: In Oberstdorf war es heute erwartungsgemäß kalt und nass, somit haben wir uns ins warme Nass begeben, will heißen in die Therme. Wie die Futtertröge alles fußläufig. Abendessen in der Dampfbierbrauerei, hab gleich mal alle drei Sorten durchgetestet. Dunkles, Weizen, Helles ist meine Einstufung-

Auch werden wir einen Tag verlängern und morgen doch noch auf den Bergbahnstationen rumlungern.

Daraus ergibt sich folgender Plan für die Woche:

  • Dienstag: Bergbahnen in Oberstdorf
  • Mittwoch: Im Bogen durch Österreich nach Garmisch-Partenkirchen
  • Donnerstag: Auf indirektem Wege weiter nach Berchtesgaden
  • Freitag: Ggf. nach München (Zaunpfahl!) oder irgendwo nördlich davon
  • Samstag: Heimfahrt. Tips für MUC-KA außerhalb der Autobahn sind willkommen.

Bei Gefallen vielleicht auch ein Zusatztag in Berchtesgaden, dann verschiebt sich der Rest um einen Tag nach hinten.

Übern Schwarzen Wald

Heute begann er also, unser erster „richtiger“ Motorradurlaub. Richtig im Sinne von mehr als nur schnell zu ner Party in der Nähe fahren, evtl. einen Tag dort tourend zu verweilen und dann wieder nach Hause zu fahren. Mit Oberstdorf, Garmisch und Berchtesgaden gibt es immerhin drei Stationen. Den eventuellen Schlenker über den Reschen nach Meran und über die alte Brennerstraße zurück haben wir verworfen.

Zu den Ereignissen des Tages: Weiterlesen

Good to go

So sagt der anglophone, wenn er meint, daß alles startklar ist. Hotel ist gebucht, morgen früh gehts los. Mit der Adventure gen Süden. Erst mal Oberstdorf, dort zwei Mal schlafen und dazwischen entweder Berge von oben ankucken1 oder in der Therme entspannen, wenn das Wetter doof ist. Vor allem essen. 😉

Ab dann ist alles offen. Die derzeitige Wetterprognose schließt einen Vorstoß bis Meran nicht aus. Hin übers Hahntennjoch, retour über die alte Brennerstraße. Tips von Einheimischen2 fürs Alpenvorland nehme ich noch immer gerne entgegen…

  1. Seilbahn []
  2. Auskennende Auswärtige werden auch akzeptiert []

Salewa und weg

Heute war dann der letzte Steig angesagt, quasi ein Vormittagsprogramm vor der Heimfahrt. Weiterlesen

Hindelanger Klettersteig

Das heute sollte der Höhepunkt unserer Tour werden. War es auch in vielerlei Hinsicht. Neue Horizonte, Grenzen, alles hat sich aufgezeigt.

Weiterlesen

Mindelheimer Klettersteig und das Drumherum

Heute mal keiner dieser Reiseberichte mit künstlich zurückgesetztem Datum, sondern ein Rückblick über die letzten Tage in „Echtzeit“.

Weiterlesen

Letzter Vorbereitungstag

Heute mache ich die letzten Vorbereitung für die „Expedition„. Finales Packen, letzter Ausrüstungscheck und so. Lustig wird es noch dadurch, daß ich eine Etappe erst mal mit dem Motorrad zurücklegen werde, um dann auf ein Auto umzusteigen. Also gepackten Rucksack in eine wasserdichte Gepäckrolle rein, das nicht-Hüttentour-Gepäck in einen Koffer und die Wanderklamotten zum direkt umziehen in den anderen. So in der Art.

Und Wettercheck. Ja, Wettercheck. Bisheriger Stand: Niederschlag am Mittwoch. Verschmerzbar, denn da gehen wir ja auf normalen Wanderwegen. Nicht schön, aber soll ja auch nicht viel sein. Ansonsten eher trocken. Fein.

Aber.

Aber.

Derzeit ab 1600m aufwärts zunehmend Schneedecke bis zu 15cm. Waaaaaah! Ok, Samstag bis Montag soll die Temperatur auch auf unserer „Arbeitshöhe“ von 2000m bis 2300m um gut 10°C gegenüber den letzten Tagen ansteigen und selbst nachts über dem Gefrierpunkt bleiben. Vulgo Tauwetter. Am Mittwoch dann besagter Niederschlag. Ich habe bewusst nicht Regen geschrieben.

Wird aber schon. Zur Not wird halt „normal“ gewandert.