Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Kategorien

KTM fast reisefertig

Das heute sollten eigentlich die letzten Handgriffe vor dem Verstauen des Gepäcks werden. Naja, außer einer Pflegeladung der Batterie und dem Anbringen der Hamsterbackentaschen.

Weiterlesen

Metzler Karoo Street

Für die bevorstehende Marokkoreise brauchte es noch neue Reifen. Eigentlich hätte ich auch einfach wieder den K60 Scout genommen. Hat sich halbwegs bewährt und hält lange. Nur gibt es eine kleine, entscheidende Änderung in der STVO: Es dürfen keine Reifen mehr mit einem kleineren Geschwindigkeitsindex als für das Fahrzeug nötig gefahren werden. Auch die M+S-Kennung als Ausrede hilft nicht mehr, es müsste das Schneeflockensymbol sein. Merde.

Weiterlesen

Klarer sehen

… wie schnell man ist.

Kurzform: Obwohl genau betrachtet das Teil vom Aufbau geradezu nach tauschbarem Verschleißteil schreit, ist das Tachoglas meiner KTM angeblich nicht einzeln zu beziehen. Sagte mein Händler. Ich forschte und suchte und kam zu einer Teilenummer. Fragte, was es kosten solle. Und mein Händler bestellte ungefragt, aus reiner Neugier.

Ja, es ist genau das gesuchte Teil. Mit etwas über 60€ kein Schnäppchen, aber sein Geld wert und billiger als ein neuer Tacho allemal. Immerhin ist auch ne neue Dichtung mit dabei. Schaut selbst:


Anmerkung: Picasa mag ich ja nicht mehr verwenden, aber das mit dem Schriftzug „www.peterweller.de“ in der Ecke habe ich noch nicht raus und bir mir auch nicht sicher, ob ich alle Daten raus habe, die ich raus haben wollte. Ist aber auch nix Wildes hier.

Urlaubsvideo

Wie man sieht, war ich mal wieder etwas abgelenkt. Statt täglicher Blogbeiträge – die meisten davon allerdings schon länger vorbereitet und nur noch finalisiert – saß ich rum in Sachen Videobearbeitung. Ein erstes Ergebnis ist veröffentlicht, die Umrundung des Lac du Mont Cenis. Im Mittelteil vielleicht etwas langatmig, aber ich selbst sehe gerne solche Filme, um mir ein Bild von der Strecke zu machen und ob ich sie mir zutraue. Ein Zusammenschnitt spektakulärer Schlüsselstellen hilft da wenig.

Kurzum, hier anschauen:

Gadget: Helm

Nach vier Jahren und ca. 25000km schon wieder ein neuer Helm? Naja, auch hier kamen Gelegenheit und sich ankündigende Notwendigkeit zusammen. Beim Nishua wollte ich schon dieses Frühjahr Visier, Innenscheibe und Visiermechanik tauschen, da alles recht lömmelig geworden ist. Und irgendwie war er ja auch beim Plumps letztes Jahr dabei, auch wenn ich nicht glaube, daß er Bodenkontakt hatte.

Weiterlesen

Gadget: Büse Hose

Nach dem Urlaub habe ich schon reichlich Kohle rausgehauen aus dem Motorradbudget. Neuer Helm1, neue Bremsscheiben2 und nun auch noch eine neue Hose. Wieso das?

Nun, meine Vanucci Textilhose passt. Leidlich, eher doch was groß. Aber die ist eh für extrem mieses Wetter und mit dickem Innenfutter geht das noch in Ordnung. Die Ledersachen sind halt weder besonders luftig noch wasserdicht. Da die Revit-Jacke zumindest in luftig wieder einsatzbereit ist, kann die dieses Jahr geschmähte Revit-Hose ja wieder ran. Äh ja, da war was. Das eine oder andere fehlende Kilo. Und die Hose war eh schon immer leger. Jetzt kann ich sie geschlossen und bei ganz eng gestelltem Bund ausziehen. Und die Knieprotektoren lassen sich quasi auf die Rückseite des Oberschenkels drehen. Blöd.

Warum also neu? Wegen der Gelegenheit. Büse Sandero oder so. Rausnehmbare Membrane, alles dabei. Praktisch Annettes Jacke in untenrum. 90€ statt 190€ im Restpostenmarkt Stuttgart, als ich zur Inventur dort war. Genau in meiner aktuellen Größe, allein schon ein Wunder, daß die noch nicht verkauft war. Und dann noch 20% Inventurrabatt, macht 72€ Endpreis. Da kann man nicht nein sagen.

  1. steht noch aus []
  2. grad ein super Angebot und beim nächsten Reifenwechsel fällig []

Hepco & Becker

… sollte eigentlich Hepco&Bäcker heißen, denn die kriegen echt was gebacken.

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch an mein Gefluche im letzten Motorradurlaub. Kurz hinter Susa war es, als ich merkte, daß „das bißchen Verwitterung“ sich mittlerweile zu veritablen Rissen in den Kunststoffteilen ausgeweitet hatte. Drei Fragen stellten sich:  Weiterlesen

Grobstaubplakette

Erst platzten in Frankreich die Verordnungen über die Mitführpflicht der Alkoholteströhrchen, dann die Sache mit dem reflektierenden Material auf der Kleidung. Man wähnte sich sicher, zumal bisher auch noch niemand sich drum gekümmert hatte, ob man die Aufkleber auf dem Helm hat. Inzwischen wurden laut Kundenaussagen schon Handschuhe kontrolliert, die in Frankreich seit etwa einem Jahr ein Prüfsiegel tragen müssen, damit man kein Knöllchen zu 68€ bekommt. Da eilte dann mein Gehorsam ein wenig voraus und ich ließ mir für sensationelle 4,80€ so eine Plakette zuschicken. Strasbourg soll ja auch so eine Umweltzone bekommen und wer wusste schon, ob die Autobahn durchs Stadtgebiet, von uns immer wieder mal genutzt, nicht auch plakettenpflichtig würde.

Und siehe da, ab morgen1 wird es wahr. Wegen Feinstaub, die Grobstaubproblematik für Offroader ist ja nach wie vor eine ganz andere. Inklusive Autobahn. Allerdings auch nur, wenn schon seit 5 Tagen die Meßwerte zu schlecht sind und der Luftnotstand ausgerufen wird. Steht im Detail aber auch alles hier. Ach ja, bitte die Plakette direkt beim französischen Staat beantragen. Inzwischen ist deren Seite sogar auch auf deutsch zu haben. Bitte nicht bei diversen Dienstleistern, die natürlich in Suchmaschinen weiter oben stehen. Oder eben leider auch auf der zuerst verlinkten Seite. Wenn die Plakette knapp 30€ kosten soll, zahlt man deutlich mehr, als nötig. Apropos viel zahlen: Louis hat neuerdings sogar einen Halter dafür.

Und noch was: Wir sind im letzten Urlaub quasi unbemerkt durch eine solche Zone2 gefahren. Scheint also nicht die deutsche Art der Beschilderung zu geben, sondern man muß es einfach wissen. Na danke. Da sind die 4,80€ ja gut angelegt.


  1. den Artikel hatte ich schon länger in der Mache, dann aber auf dieses Datum terminiert []
  2. Arve-Tal []

Habe fertig mit Urlaub

Es gab nicht viele Bilder zu sichten, und so war ich schnell quasi fertig. Der Reisebericht von Aosta 2017 steht. Dementsprechend sind die täglichen Blogbeiträge, so vorhanden, auch nachträglich bebildert. Viel Spaß!

Zurück aus den Alpen

Nur schnell für die, die nicht auf Google+ mitgelesen haben: Wir sind wohlbehalten wieder zurück. Seit gestern Nachmittag. Mehr in den nöchsten Tagen, so, wie ich halt zum Schreiben Zeit habe.