März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Kategorien

Rheinhafentor

Gestern, heute – das verschwimmt, wenn eine Mitarbeiterbesprechung bis nach 23:00Uhr geht und ich so nach Mitternacht noch am Rechner sitze.

Genutzt hatte ich die Zeit zwischen der Frühschicht und der Besprechung, um zum Rheinhafen rauszufahren. Das ominöse Sperrtor für den Hochwasserschutz wollte ich doch mal gesehen haben. Erkenntnis dabei: Mein Oregon 450t, gefüttert mit der OpenFietsMap1 routet richtig eingestellt richtig gut. Nur führt fahrlässiges falsches Abbiegen auch doch gerne zu erheblichen Umwegen. Jedenfalls eine schöne kleine Tour mit weniger Industrie und Verkehr als gedacht, dafür um so mehr Grün und Wasser. Beim Platz der Grundrechte2 flitzten sogar Eidechsen über die sonnenerwärmten Steine. Umd beim Heizkraftwerk wurde grad ein Kohlenfrachter entladen.

Zu beachten ist lediglich, daß sich die Brücke am Tor nur mit Einschränkungen überqueren lässt. Man muß eine „Schieberinne“ nutzen, die neben der Treppe so nah an der Wand ist, daß das mit einem bepackten Tourenrad nur schwer ginge. Knapp 22km waren es dann insgesamt.

  1. Fahrradkarte generiert aus dem OpenStreetMap-Projekt []
  2. ja, es gibt einen Ableger dort draußen []

Rad KW19

12525km stehen an, das sind genau 80km mehr als letzte Woche. Läuft endlich bei schönem Wetter. Kleine Umwege auf dem Arbeitsweg, Baumarkt, Kumpel beim Helmkauf helfen am freien Tag, Zeitvertreib zwischen Arbeit und VHS-Kurs und schon kommt was zusammen.

Unpacking: Merkus Progress 500

Ist wohl so eine neue Mode, herzuzeigen, wie man was auspackt, noch bevor man es richtig getestet hat. Darum hier mal dieser Titel. Anlaß ist meine Begeisterung für die Liebenswürdigkeit, mit der gepackt wurde. Ein Test ist es somit noch nicht.

Ich hatteonline bestellt, aber mit recht gutem Gewissen. Ein Laden in Berlin, der nebenbei (?) noch versendet. Und trotzdem einen guten Preis hat. War mir irgendwie sympathischer als ein mürrischer Kerl in einem Winzkiosk an der Kaiserstraße. Auch wenn ich gerne den stationären Handel unterstütze. Verwundert war ich schon, als ich das Paket aus der Packstation entnahm. Es war wie ein Geschenk in gestreiftem Geschenkpapier eingepackt. Nur halt so nicht als Geschenk verwendbar, weil ja die Rechnung drin liegen müsste und der Paketaufkleber dran pappte. Aber irgendwie ein sehr netter erster Eindruck.

Das Bild gibt es nicht richtig wieder, weil natürlich schon das Packpapier fehlt und ich auch sonst schon alles im ersten Schwung aufgerissen hatte. So war die Packung mit dem Rasierer selbst noch mal akkurat in Reispapier eingewickelt. Nicht ab Werk, denn ein leicht abziehbares Preisschild des Laden klebte auf dem Karton. Doch bevor ich den in einem Meer aus Elefantenpopeln1 fand, hatte ich noch die angekündigte 10er-Packung Klingen zum Testen2, einen Tester Eau de Toilette und eine Probedose Rasiercreme in der Hand. Dazu dann noch zwei Visitenkarten, die mit einer Schleife zusammengehalten werden. Wow, so verpacke nicht mal ich Geschenke! Sehr löblich. Darum kann ich nicht anders, als „The Different Scent“ hier zu loben und zu verlinken!

 

  1. die aufgeschäumten Würmchen zur Polsterung []
  2. Teil der Produktbeschreibung []

Der Einäugige unter den Blinden

Oder der Grenzdebile unter den Vollpfosten. Wie man es auch nennen mag, DHL ist leider nunmal noch die schmerzfreieste Alternative unter den Zustelldiensten. Auch wenn sie sich gerade diese Woche wieder und wieder blamieren. Wobei die Nummer am Donnerstag einfach nur albern war. Sonst lief ja alles, wie es sollte, nur die Info war hanebüchen.

Weiterlesen

DHL – Der nächste Lacher

Grade ne Paketankündigung bekommen. Ich werde keinen Wunschtermin wählen. Geht sowieso an die Packstation. Aber ich will sehen, daß sie den doch recht minutiös angegebenen Termin halten. Ich verspreche auch, daß ich dann innerhalb einer Stunde das Fach in der Station wieder frei mache.

Ich befürchte nur, daß niemand dagegenhielte, würde ich wetten wollen, daß DHL die eigene Ankündigung nicht erfüllen werde. Macht da überhaupt jemand Plausibilitätstests?

Rad KW18

12445km gesamt, lediglich 39km mehr als vor einer Woche. Feiertag. Regen.

Rad KW17

12406km, somit genau 50km mehr als in der Vorwoche. Gut, auf dem Heimweg am Freitag habe ich einen Umweg gemacht, weil ich am Samstag chauffiert wurde.

Nachtrag zum Balkon

Weil man doch hier gerne nach Bildern fragt, reiche ich hier mal eins von der Balkonaktion am Sonntag nach. Im Zusammenhang dann selbsterklärend.

Bienenstich, aber nicht süß

Noch ne Geschichte vom Dienstag. Ich habe beschlossen, selbst möglichst früh in kurzen Hosen und leichten Schuhen rumzulaufen, um im Sommer keine Holländerbeine zu haben. Schließlich rennt hier kurz vor Nachtfrost schon alles rum, als wäre Sommer befohlen. Für meinen Wagemut wurde ich prompt bestraft.

Weiterlesen

Apatschenklatschen

Könnte ich. Also Apache, die Software des Webservers meines Hosters. Schuld bin ich zwar selbst, aber ich weiß nicht, wie ich ihn dazu bringe, das zu machen, was ich will.

Weiterlesen