März 2019
M D M D F S S
« Jan    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

Kategorien

Nachtrag: KTM wieder unterwegs

Irgendwie ist das mal wieder untergegangen. Dabei habe ich zwischenzeitlich schon die erste kurze Tour durch die Nordvogesen erwähnt.

Also, die Dicke Else stand ja ne Weile zerlegt in der elterlichen Garage. Primär musste ich den Fehler finden, warum zwischendurch mal die Zusatzscheinwerfer angingen, obwohl Schalter und Zündung aus waren. Zudem war dieser Stromfluß auch der Grund für meine vermeintlichen Batterieprobleme. Gefunden hatte ich erst mal keinen Fehler, später aber in Karlsruhe das Relais getauscht. Zudem habe ich im Staufach zwischen den Tanks noch einen Schalter eingebaut, der die Scheinwerfer komplett von der Batterie trennt. Bei späteren Überlegungen könnte der versehentlich geschlossene Kreis, der das Relais überhaupt schalten lässt, auch Strom ziehen, aber bisher war alles unauffällig. Ich vermute eher, daß ein interner Defekt das Relais sich selbst über die an der Lastseite anliegende Spannung durchschalten ließ. Schauen wir mal.

Als Nebenprodukt der demontierten Tankhälften blieben dann auch die relativ überflüssigen Sturzbügel weg. An den Ecken der Tanks ist eh ein Schutz und ich habe bei der (De)Montage der Bügel wann immer sie im Weg waren wohl mehr Kratzer mit ihnen in den Lack gemacht, als sie bei dem einen Umfaller verhindert haben. Gut, für Zusatzgepäck wären sie weiterhin praktisch, aber ich habe sie einfach nicht wieder dran bekommen. Selbst die beiden Tankhälften wehrten sich lange. Hier zu merken: Erst die Tanks an dem Verbindungsstück locker verschrauben, dann erst dieses am Rahmen. Sollte eigentlich keinen Unterschied machen, geht so aber leichter.

Letzte kleine Änderung vorne: Eine Lenkererhöhung die ich vor einem Jahr günstig über die Firma bekommen hatte, ist jetzt auch verbaut. Wenig Aufwand, es sind nur zwei Distanzstücke zwischen Gabelbrücke und unterer Lenkerklemmung. Aber eine ganz gute Wirkung. Sitzend beim Fahren auf der Straße fiel es kaum auf, was positiv ist. Nur, daß ich die Spiegel neu einstellen musste, erinnerte mich daran. Um so auffälliger der Effekt beim Stehen. Selbst ein kurzer Test zwischendurch zeigte, daß ich deutlich besser in den Rasten stehe und das Motorrad besser kontrollieren kann. So muß es sein!

Die Suche nach einem eindeutigen, einzelnen Blinkrelais blieb jedoch ergebnislos und somit der Controller von Kellermann ungenutzt. Keine Warnblinker also und keine Alarmanlage. Aber die LED-Blinker sind dennoch verbaut. Gut sichtbar, hell und deutlich weniger im Weg hinten beim Gepäck verzurren.

Das bringt mich auf den letzten Umbau. Die originale Gepäckbrücke kam weg und wurde durch eine von SW-Motech ersetzt. Wenig Alu für gut 100€ Listenpreis, aber dafür mit der Halterung für eine Topcase-Adapterplatte und eine Gepäckbrückenverbreiterung1. Beides ist auch in der diesjährigen Lieferung gewesen, ebenso wie ein Trax Alu-Topcase mit 38 Litern. Sieht zwar nicht toll aus, ist aber schmaler als die Koffer und somit innenstadtverkehr- und staukompatibler. Außerdem kann ich da auf Solotouren Gepäck verschlossen verwahren. Annette bevorzugt ja im Rücken eine Rolle. Wobei sie allerdings auf der letzten Tour vom Topcase ganz angetan war.

Als nächste Tour steht die Fahrt nach Zürich an und hinterher gleich das SA1. Dann sollten die Reifen gewechselt werden, damit alles startklar ist fürs Oasi Verde im September und die folgende Tour in die Dolomiten und zurück. Dann dürfte es für dieses Jahr schon wieder weitgehend gewesen sein mit dem Motorradfahren…

  1. zur besseren Verzurrung von Packrollen []

Autowechsel

Was ich schon klären konnte, bevor Annette mit dem 3er im Autohaus eintraf: Das Tern passt haarscharf in den Kofferraum des 2er. Ich war nämlich schon mal vorweg geradelt, um den Großteil der Formalitäten zu erledigen, bis sie von der Schulung aus kommend eintrifft.

Ansonsten? Tjanu, alles etwas kleiner, alles riecht neu und man1 muß sich erst mal an alles gewöhnen. Immerhin, der hier gelegentlich protokollierte Lampenwechsel entfällt wegen LED-Scheinwerfer.

  1. eher frau []

Rad KW25

14802km liegen insgesamt an, somit 79km mehr als vor einer Woche. Seltsam, der Tageskilometerzähler sagt 69km… 95km sind es insgesamt jetzt auf dem Tern, da das seit Mittwoch Abend für die Pendelei herhalten muß und auch die kleine Rundfahrt gestern war noch ohne KTM. Das will ich nach Zürich, wenn ich wieder fitter bin und hoffentlich etwas Zeit habe, mal auf den Montageständer nehmen und komplett einstellen, bevor das wieder in den Regelbetrieb geht. Dafür gäbe es ab heute nach langer Zeit mal wieder mehr Trainingseinheiten auf dem Hometrainer, aber da ist erst mal die Gesundheit vor.

Vorabend

Am Vorabend eines großen Ereignisses… ach Quatsch, so groß ist das Ereignis gar nicht. Doch es ist Sonntag und die Holde war wieder umtriebig.

Weiterlesen

KTM versenkt

Im vorderen Kotflügel eines Autos. Gute Nachricht: Es ist das KTM-Teil mit den 24 Gängen. Schlechte Nachricht: Ich hatte demnach keine Motorrad-Schutzausrüstung an. Aber die Geschwindigkeiten sind dann auch niedriger.

Weiterlesen

Südtirol mal wieder

Dolomiten gehen immer… und Urlaub mit den Schwiegereltern sind auch immer weider schön. Nur böse Zungen1 behaupten, daß eine Anreise Annettes mit ihnen zusammen mir meinen Urlaub erleichtere, weile ich doch zu Reisebeginn vorraussichtlich in Prestine. Jedenfalls ist praktisch alles in trockenen Tüchern, will heißen, die Reiseseite steht schonmal. Unterkunft gebucht, Anfahrt quasi geplant, Wanderungen und sonstige Touren hat es eh reichlich. Dieser Urlaub kann also kommen und ich habe den Kopf frei für alles dazwischen. Das da wäre die Bretagnetour, zwei Wochen Filialaufbau in der Schweiz und die Urlaubssaison in der Firma.

  1. Kollegen, denen das Konzept „Urlaub zusammen mit Eltern, gar Schwiegereltern“ sowas von fremd ist, seit sie oder ihre Kinder alt genug waren, um alleine gelassen zu werden []

Rad KW24

14723km stehen auf der Uhr, also 37km mehr als letzte Woche. Bei dem Siffwetter will man nicht raus. Saldo wäre damit bei -493km.

Beim Tern kamen wieder keine Kilometer dazu, denn am Freitag habe ich erst mal das alte Kettenschloß aufgeflext. Selbst wenn sich dessen Zweitschlüssel gefunden hätte, wäre dieser nicht nach zu fertigen und ich müsste immer mit der Gefahr leben, daß ich beim Verlust des letzten Schlüssels unter Zeitdruck das Schloß hätte knacken müssen. Ein feines Bügelschloß von Abus habe ich mir schon geleistet, lang genug, um das zusammengefaltete Rad durch beide Laufräder durch zusammenzuschließen.

Wenn wir schon bei einem größeren Wochenresüme sind: Beim Arzt am Donnerstag kam raus, daß ich Kalk in der Schulter habe. Das verursacht die Probleme, die ich hier immer wieder mal erwähnte. Soll sich angeblich mit ein paar Spritzen beheben lassen. Die erste gab es gleich, die zweite soll am 18.7. folgen.

An dem Tag wird es dann gleich noch mit dem Mopped nach Zürich weitergehen. Jetzt hat es die Filiale doch erwischt und sie muß mich für 2 Wochen Aufbauarbeit abgeben.

Reisebericht Collioure

Irgendwo im fertiggestellten Reisebericht steht, daß ich durch die Verzögerung des Rückflugs um über einen Tag ja genug Zeit hatte, den Bericht quasi fertig zu machen. Naja, die Bilder hatte ich nicht und die zusammenfassenden Kommentare auch nicht. Und dann prompt vergessen, mich weiter drum zu kümmern. Gab es doch sogar erst noch die Normandie letzten Sommer aufzuarbeiten. Und Barcelona letztes Jahr ist noch gänzlich unverbildert. Doch jetzt geht erst mal der Urlaub in der Bretagne in die heiße Phase und für die Dolomiten heuer muß noch geplant und gebucht werden.

Rad KW23

14686km gesamt, nur 31km mehr als letzte Woche. Nix mit dem Tern, da habe ich derzeit keinen Schlüssel für. Saldo somit -470km.

Hanteltraining

Ist wieder leicht aufgenommen. Ich hatte ja wegen der mit Wucht zurückgekommenen Schmerzen im rechten Oberarm/Schulter pausiert. Das war Anfang März nach 4 Wochen Aufzeichnung. Zwischendurch habe ich immer wieder ein wenig gemacht, aber mich nicht zu protokollieren getraut. Was jetzt nach „NIX“ aussieht, auch nicht besser. Heute in einer Woche ist jedenfalls endlich mein Termin bei Orthopäden und spätestens an meinem Geburtstag kann ich Puls und Zeit aufzeichnen und kriege mich wegen der Nachverfolgbarkeit auch eher dazu, vorher auf dem Hometrainer den Kreislauf anzufeuern. Vivoactive HR ist hier das Zauberwort.

Zwischenzeitlich jedenfalls dachte ich schonmal, ich könne loslegen und was ich früher schon mal geschafft hatte, müsse ich auch nach 2 Monaten wieder locker hinkriegen. Der böse Muskelkater hat mich erst recht wieder zurückgeworfen. Jedenfalls wundert euch nicht, wenn ich künftig ein paar Ergebnisse in die Runde werfe, um mich besser zu fühlen 😉