Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Kategorien

Rad KW3

13846km, also 51km mehr als vor einer Woche. Trotz dem für mich ausgefallenem Französischkurs, dafür mit einer Fahrt zum Erstherlfer-Auffrischungskurs kam ich damit immerhin an die Wunschstreck des letzten Jahres erstmals heuer wieder ran. Saldo somit -110km.

Firmenfeier 2016

War ganz nett, auch wenn ich irgendwie immer mehr unter dem Problem leide, Leute nicht zu erkennen. Nicht, daß das mal pathologisch wird. Kamera hatte ich mit für eine kleine Fototour durchs dunkle Hamburg vor und nach der Feier, aber geworden ist nix draus. Und weil ich im Vorfeld gefragt bzw. gewarnt wurde: Auf der Reeperbahn hatte ich nicht den Eindruck, als wäre es dort bedrohlicher als vorm Jahreswechsel. Im Gegenteil, an so viel Polizei kann ich mich von den letzten Besuchen nicht erinnern.

Die Bilder sind übrigens nicht so toll geworden. Drum ist hier auch keins.

Skripting

Lange ist es her, C64-Basic und Pascal, inzwischen rudimentärstes PHP und etwas HTML, das sind so meine Programmierkenntnisse. Jetzt steht eine kleine Aufgabe für ein Shell-Skript an, die meine Programmier- und Suchmaschinenkenntnisse1 übersteigt.

Weiterlesen

  1. ja, ich habe gesucht! []

Rad KW2

13795km stehen auf der Uhr, gerade mal 19km mehr als letzte Woche. Zwei Tage in der Pfalz mit dem Motorrad, ansonsten bei dem Wetter lieber drinnen geblieben. Gab ja genug zu tun. Saldo wäre damit dann -101km.

Else zerlegt

So, heute wurde es endlich wahr. LED-Blinker sollen montiert werden und dabei auch gleich die neue Blinkersteuerung. Die mit Komfort- und Warnblinken und der Alarmanlage. Dazu will ich noch den Grund finden, warum neulich bei ausgeschalteter Zündung die Zusatzscheinwerfer brannten.

Weiterlesen

Faltrad

Warum Faltrad? Ich hatte hier nie was davon geschrieben, aber ich habe die rumeiernden „Klappradfutzis“ in der Stadt gerne mal belächelt. Wegen dem Rumeiern. Aber ich entdecke da mittlerweile Vorteile. Ein wenig bestärkt hat mich darin auch Phils Garagenblog.

Vorneweg die Transportfähigkeit. Mal eben in den Kofferraum und mich wo absetzen lassen. Am Zielort mobil sein, auch wenn ich mal mit der Bahn wo1 hinfahre. Und dabei auch ICE nutzen und vor 9Uhr losfahren können. Denn ein Faltrad in seiner Tasche ist eben Gepäck und kein Fahrrad. Zuguterletzt könnte ich sogar es auf dem Motorrad transportieren. Rückfahrt von der Werkstatt? Kein Problem mehr! Oder gar sowas wie mit dem Motorrad in die Berge fahren, vor Ort mit dem Rad die gesperrten2 Wege bis zu einer Hütte radeln und ab da weiterwandern. So was in der Art.

Doch was soll das Teil können?

  • Zuerst mal nicht gar zu teuer sein. Wir reden von einem Nischengerät, das wahrscheinlich auf keine 400km im Jahr kommt, so wie ich die Situation jetzt einschätze.
  • Klein, leicht, eh klar, aber wohl in direktem Widerspruch zum ersten Punkt.
  • Gepäckraum. Also zumindest ein Gepäckträger und die Möglichkeit, die Backroller oder zumindest die Frontroller hinten einzuhängen. Wie das dann auf Bahnreisen funktionieren soll ist mir zwar noch etwas unklar, aber mit einem schweren Rucksack uf dem Rücken und somit dem Gewicht auf dem Sattel bzw. dem Hintern, das taugt nicht lange.
  • Bremse? Scheibe bevorzugt. Mir gefällt die funktionale Trennung besser, Felgen sollen kein Verschleißteil sein. Mehr dazu auch unten.
  • Schaltung? 7-Gang  Nabe wäre eine Idee. Weniger offenliegende Teile und könnte reichen. Oder klassisch 3×7 Gänge, beherrschte Technik. Ein Engländer hat da mit Riemenantrieb was gebastelt, was zwar sauber ist, aber die Räder widersprechen allen sonstigen Punkten.
  • Räder? Auf dem ersten groben Blick habe ich sogar 26″ bei Falträdern gesehen. Die dürften aber zu sperrig sein. 20″ sind wohl gängig, aber ich bin da beratungsoffen. Zumal auch mal gröbere Reifen draufpassen sollen. Aber da kann man sich dann wohl bei Kinder-MTBs bedienen, wenn die Breite passt. Wettbewerbsfähig müssen sie ja auch nicht gerade sein.

Befeuert wird das Ganze auch ein wenig von dem Interesse an der Technik. Ich habe mich da beim KTM autodidaktisch etwas reingefuchst und Schrauben macht einfach Spaß. Vielleicht auch ein wenig Ersatzbefriedigung zum entfallenen Motorradschrauben. Geht halt einfach mal im Keller.
Nicht ganz unschuldig sind auch die hübschen Falträder von Phil. Zwar sind die wahrscheinlich außerhalb meines angestrebten Preisrahmens, aber schon mal ein Ziel.

Tja, das kann mal vor sich hin gären. Um Ostern rum in Aschaffenburg wäre zwar eine erste Einsatzmöglichkeit, aber das geht auch mit dem Motorrad.

  1. also zur Arbeit in anderen Filialen []
  2. für Kraftfahrzeuge []

Muskelkater

Mannoman, das gibt es doch nicht! Gestern frohen Mutes losgeradelt, lief auch wie mit Rückenwind. Schon am Tag dann plötzlich muskelkaterartige Schmerzen im Oberschenkel. Heute quasi nachlassender Muskelkater. Das hatte ich so noch nie, zumal ich mich nicht wirklich angestrengt gefühlt hatte.

Was den Sport an sich angeht: Nach den ganzen (erleichterten) Liegestützen in den letzten Wochen ist nicht nur zu spüren, daß es immer leichter bzw. mehr geht, man sieht es auch. Allerdings wird hier wohl doch einseitig der Trizeps belastet. Sieht seltsam aus. Klimmzüge sind bei meiner Kraft und Herrlichkeit1 nicht drin, aber ich habe eine klasse Übung ohne Geräte gefunden: Unter die Tür stellen, Fußspitzen an den Türrahmen, auf Augenhöhe greifen (am besten nur mit den Fingerspitzen, das geht ordentlich in den Unterarm) und dann ziehen. 25 Stück hintereinander sind drin, geht ganz gut in den Bizeps und die Unterarmmuskulatur fühlt sich auch gut belastet an.

 

  1. dem Kessel []

Rad KW1

13776km stehen an und somit kein Kilometer mehr als letzte Woche. Kunststück, wir waren auch die ganze Zeit in Oldenburg. Warum also entgegen sonstiger Gewohnheiten ein Eintrag? Ganz einfach, statt einfach nur Gesamt- und Wochenkilometer festzuhalten und ein wenig zu kommentieren möchte ich hier auch einen Salso einführen. Geplant sind für 2016 2400km, 400km mehr als 2015. Ich habe von den 52 Wochen des Jahres mal grob 12 Wochen für Urlaub1 und Arbeitseinsätze außerorts abgezogen. Das ist reichlich, so daß ich ab dem 10. Oktober2 nachholen kann. Oder draufpacken, denn das ist die Idee. Vielleicht ziehe ich ja auch die Urlaubswochen im Laufe des Jahres mal ab. Mal sehen.

Ach so, das macht rechnerisch 60km/Woche und der Saldo beträgt -60km

  1. zu dem die vergangene Woche eigentlich zählt []
  2. KW41 []

Wieder daheim

Fast zumindest, der Text entsteht auf dem letzten Abschnitt der Fahrt zurück von Oldenburg.

Zwei Mal umsteigen diesmal und eine frühe Abfahrt noch vor neun Uhr. Dafür aber gabs bei der etwas verspäteten Buchung noch einen guten Preis und etwas Zeit daheim, bevor es morgen wieder zur Arbeit geht. Für Annette zumindest, ich habe ja noch eine Woche frei. Wobei die schon gut verplant ist.
Montag gehts gleich mal in die Firma, die ganzen Pakete abholen, die in der vergangenen Woche dort aufgelaufen sind. Eines sollte schon vor Silvester kommen, bei einem war von einem Liefertermin kommende Woche die Rede und zuguterletzt wäre da noch die neue Telefonanlage, die aufgrund des zwischenzeitlich erfolgten Vertragswechsels schon gleich mal zugestellt wurde. Allein die könnte die kommende Woche auslasten. Aber es gibt noch Wichtigeres.

– Winterreifen am Fahrrad montieren. Na gut, Winterreifen ist etwas übertrieben, aber halt die Grobstoller. Wetter sieht so aus, als könnte es doch mal Schnee geben in Karlsruhe.

– Motorrad richten. Heißt, Batterie einbauen und gleich losfahren gen Pfalz. Dort in der Garage zerlegen, LED-Blinker samt Relais einbauen, den Fehler bei den Zusatzscheinwerfern suchen1, das Gepäcksystem optimieren und im Idealfall alles zusammenbauen. Wobei ich die KTM gerne in der elterlichen Garage lassen würde, bis sie wieder gebraucht wird. In Karlsruhe im Mistwetter rumstehen muß ja nicht sein. Angedacht für Mittwoch und evtl. noch Donnerstag bei derzeitiger Wetterprognose

– Ja, die Telefonanlage. Warum nicht. Mit VPN, evtl. Anbindung der Fritzboxen der Verwandtschaft etc.

– Faltrad. Ja, mal ganz was Neues. Der Gedanke gefällt mir mehr und mehr. Dazu gibt es einen eigenen Artikel.

– Haushalt. Saugen, Wischen und der ganze Kram eben. Wenns passt2 mal wieder eine Charge Bolognese vorkochen.

Man sieht, es gibt genug zu tun. Und hoffentlich geht es daheim unserem kleinen Single-Renner gut.

Und ach so, die Fahrt. Unspektakulär, relativ zumindest. Auf der Hinfahrt waren wir ja noch glücklich und unwissend angekommen und erfuhren erst am Folgetag, daß wenig später die Bahn mal wieder nicht den Winter bewältigen konnte, was zu einer 22-stündigen(!) Verspätung eines ICs auf der selben Strecke führte. Pünktliche Abfahrt des bereitstehenden ICEs heute Morgen in Oldenburg. Der Umstieg in Hannover war etwas sportlich. Zwar hatten wir reichlich Zeit, aber man hatte nicht von Anfang an an der Anzeigetafel eingeblendet, daß der Zug in umgekehrter Reihenfolge fährt. Und wir hatten eine Reservierung in Wagen 1, standen dann aber überrascht vor Wagen 14! Der IC ab Frankfurt dann bisher problemlos bis auf die ausgefallenen Reservierungsanzeigen. Rollt aber und der KVV sollte auf dem allerletzten Stück auch keine Probleme mehr machen.

  1. vielleicht ist die Batterie ja gar nicht schuld dran, daß sie im Oktober und Novenmber leer war []
  2. sowohl zeitlich als auch im Gefrierfach []

Geburtstagsurlaub 2016

Der Geburtstagsurlaub von Annette 2016 steht halbwegs fest. Sprich, der Flug ist gebucht. Neu ist dieses Jahr, daß wir an ihrem Geburtstag noch daheim sein werden und erst danach verreisen. Ergab sich urlaubs- und flugterminmässig nicht anders.

Gebucht ist erst mal der Flug von Baden Airpark nach Girona. 130€ samt Gepäck für zwei Nasen hin und zurück. Von dort aus soll es per Mietwagen weitergehen. Bevorzugt nach Collioure an der französischen Küste, alternativ auch Cadaqués in Spanien. Aber nach einer anfänglichen Befürchtung, man könne mit dem Mietwagen die Grenze nicht überqueren, sind wir da mittlerweile bei einem guten Angebot. Unterkunft ist auch schon angeschrieben, wir warten auf Antwort.