März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Kategorien

Heimwerkerkönig

Es geht voran im Arbeitszimmer. Heute haben wir den Rest der Tapete von der Wand geholt. Den Rolladenantrieb habe ich auch schon getauscht und wir haben den Rolladen bei der Gelegenheit gereinigt.

Jetzt muß nur noch gespachtelt, tapeziert und gestrichen werden, dann passt das bis März. Da im Urlaub soll dann der Boden neu gemacht werden.

Ernüchterung gestern im Baumarkt: Ein Elektroantrieb hätte kaum mehr gekostet als die neuen Umlenkgetriebe. Strom liegt direkt zwischen den Fenstern und ein Schalter gibt es für nen Zehner. Spätere Erweiterung auf Fernbedienung oder gar Smart Home wäre dann einfach gewesen ohne die Wand aufreißen zu müssen.

Kleiner Sony-Rant

Letztes Jahr habe ich mir die HDR-AS50 geholt, weil die doch einige Features mehr als meine alte und zu selten genutzte AS15 bietet. Vorneweg die viel bessere Bedienung und die besseren Kontrollen/Kontrolleuchten. Dazu gönnte ich mir noch eine Fernbedienung. Sony pries eine mit GPS an, kompatibel zur AS50 und ich war selig, denn es gab sie günstig bei ebay und nun sollte es endlich Video mit GPS-Daten geben…
Weiterlesen

Rad KW52

15731km gesamt, damit 55km mehr als vor einer Woche. Saldo damit 38km. Selbst wenn ich die MTB-Runde in Südtirol noch reinmogle, bin ich um lächerliche 7km gescheitert. Also, künftig früher Gas geben!

Ziel 2017 ist dann mindestens 17731km, eher 18131km.

Vorsätze

Man sollte doch einfach mal ein paar Ziele niederschreiben, damit sie im Gedächtnis bleiben. Reihenfolge ohne Wertung.

  • Haushaltsbuch und Haushaltsdisziplin beibehalten. Aus Gründen.
  • Radfahren. 2016 wollte ich 20% mehr als 2015, d.h. 2400km statt 2000km. Geschafft habe ich selbst die 2000km knapp nicht. Aber zum Jahresende fand ich das Rezept. Darum: 2017 sollen es die 2400km werden. Heute stehen 15731km auf der Uhr.
  • Sport. Endlich die Schulter wieder beweglicher bekommen und dann auch mit entsprechender Umsicht wieder trainieren. In der zweiten Hälfte 2016 habe ich 5kg abgenommen, aber der Speckgürtel sieht unverändert aus. Das muß auch andersrum gehen.
  • Mehr Heimwerkern. Arbeitszimmer ist ja schon fix geplant, mehr, wenn das Spezialprojekt beendet ist.
  • Entrümpelung. Alles raus, was nicht benutzt wird. Alte Klamotten, die trotz oder wegen obigem Vorsatz eh nie mehr passen werden, Krempel, der nicht genutzt wird. Platz kann man immer brauchen, Ballast am Bein weniger und der Keller muß echt ein Mal umgegraben werden. Glücklicherweise hierfür wird ja jetzt nicht mehr jeder einzelne Urlaubstag zum Verreisen verwendet.
  • Mehr Fotografie im Alltag. Also nicht auf Reisen. Manchmal nehme ich ja mit der großen Kamera zwischen zwei Reisen praktisch kein Bild auf. Das ist auch mal ein Vorsatz für die Freizeit. Und eben auch besser, nicht nur mehr fotografieren.

Heimweg

Mal wieder eine Geschichte aus der Bahn und dieses Mal eine gute. Hoffentlich auch bis zum Ende.
Ab Oldenburg ging es bis Hannover wie üblich im IC. Heute aber in einem nagelneuen einer mir bis dato unbekannten Baureihe. Zweistöckig, mit großem Rad- und Kinderwagenabteil im vorderen Triebwagen, Radabstellmöglichkeiten in jedem Abteil (statt nur im Triebkopf bei den alten Zügen), schön viel Platz in den Eingangsbereichen und reichlich Regalfläche für Koffer. Gut, dafür sind die Ablagen über den Sitzen mal wieder zu flach für Koffer, aber dann stopft man da eben die dicke Winterjacke hin.

Insgesamt sehr schick und auch mit reichlichen und guten Anzeigetafeln für Anschlußzüge etc. Kleiner Anlaß zum Schmunzeln jedoch: Die automatische Ansage schaltete regelmäßig mitten in der Ansage ab. Irgendwas ist immer.

Überpünktlich waren wir in Hannover und auch der klassische ICE1 Nr. 77 nach Karlsruhe sammelte uns ohne nennenswerte Verspätung ein. Da keine Schneeflocke des Grauens in Sicht ist und auch die Orkanlage unbedenklich, sollte unserer pünktlichen Rückkehr nach Karlsruhe nichts im Wege stehen.

Und was haben wir heute gelernt: Sitzplatzgenaue Reservierungsmöglichkeit ist toll. Allerdings sitzt man generell mit dem Rücken zum Regal, hat seine Koffer somit nicht im Blick. Gegenüber vom Regal klingt erst mal verlockend. Ich muß aber mal beobachten, wie oft man da von den Leuten, die an den Koffern hantieren, beim Bücken den Hintern ins Gesicht gedrückt bekommt. Und die neuen ICs mal im Auge behalten, da reist es sich gemütlich.

  1. 2 []

Rad KW51

Immer noch 15676km, kein Meter mehr als vor einer Woche. Auf dem eigenen Tacho. Da ich aber bei der Ehrenrettung nach jedem Strohhalm greife, erlaube ich es mir, die auf Fremdrädern erradelten 21km vom Saldo abzuziehen und komme da auf 93km. Wenn ich jetzt noch die Mountainbikerunde in Südtirol rein1rechne, dann könnte das ja fast noch klappen!

Ach ja, Radfahren. Aus Oldenburg raus an der Hunte entlang und bei den Bornhorster Seen wieder auf anderem Wege retour. Waren alleine 18,5km, der Rest mit dem Rad zu Aldi Nord2, REWE und zurück. Das mit der Radtour war definitiv nett und kann im Sommer mal ausgebaut werden. Zumal Annette das ausgeliehene quasi-Hollandrad bequemer fand als das eigene. Gegenwind ist auf dem platten Land fies und da konnten die Schwiegereltern den Elektrotrumpf lächelnd ausspielen.

  1. bzw. raus []
  2. Schnäppchen kaufen []

Rad KW50

15676km gesamt, damit 41km mehr als letzte Woche. Die 114km werde ich in der Woche nach Weihnachten nicht mehr schaffen.

Tiefschlaf

Naja, Schlaf kann man es nicht nennen. Dafür bekam ich weniger. Insgesamt war die Rückfahrt von derselbigen fast spannender als die Weihnachtsfeier, zumindest aufregender.

Weiterlesen

Rad KW49

15635km gesamt, somit 64km mehr als letzte Woche. Zwei Mal zum Rheinhafen raus bringt da einiges. Verbleiben noch 155km für den Rest des Jahres, d.h. diese Woche und nach Weihnachten. Knapp gescheitert.

Aber es ist für einen guten Zweck. Auch und gerade bei dem kalten bzw. schlechten Wetter hat die Wohnung Vorrang. Darum auch so wenig im Blog. Zu schreiben gäbe es einiges, aber das gibt es erst, wenn alles spruchreif ist.

Rad KW48

15567km gesamt, das sind 36km mehr als letzte Woche. Klarer Fall, Priorität hat auch die begonnene Renovierung des Arbeitszimmers. Dazu braucht Annettes Mobiltelefonanbieterwechsel mehr Aufmerksamkeit als geplant und irgendwie braucht alles andere Zeit.

Der Vollständigkeit halber der Saldo: 209km in zwei verbleibenden Wochen. Das wird wohl nix mehr.