April 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Kategorien

Heimweg

Mal wieder eine Geschichte aus der Bahn und dieses Mal eine gute. Hoffentlich auch bis zum Ende.
Ab Oldenburg ging es bis Hannover wie üblich im IC. Heute aber in einem nagelneuen einer mir bis dato unbekannten Baureihe. Zweistöckig, mit großem Rad- und Kinderwagenabteil im vorderen Triebwagen, Radabstellmöglichkeiten in jedem Abteil (statt nur im Triebkopf bei den alten Zügen), schön viel Platz in den Eingangsbereichen und reichlich Regalfläche für Koffer. Gut, dafür sind die Ablagen über den Sitzen mal wieder zu flach für Koffer, aber dann stopft man da eben die dicke Winterjacke hin.

Insgesamt sehr schick und auch mit reichlichen und guten Anzeigetafeln für Anschlußzüge etc. Kleiner Anlaß zum Schmunzeln jedoch: Die automatische Ansage schaltete regelmäßig mitten in der Ansage ab. Irgendwas ist immer.

Überpünktlich waren wir in Hannover und auch der klassische ICE1 Nr. 77 nach Karlsruhe sammelte uns ohne nennenswerte Verspätung ein. Da keine Schneeflocke des Grauens in Sicht ist und auch die Orkanlage unbedenklich, sollte unserer pünktlichen Rückkehr nach Karlsruhe nichts im Wege stehen.

Und was haben wir heute gelernt: Sitzplatzgenaue Reservierungsmöglichkeit ist toll. Allerdings sitzt man generell mit dem Rücken zum Regal, hat seine Koffer somit nicht im Blick. Gegenüber vom Regal klingt erst mal verlockend. Ich muß aber mal beobachten, wie oft man da von den Leuten, die an den Koffern hantieren, beim Bücken den Hintern ins Gesicht gedrückt bekommt. Und die neuen ICs mal im Auge behalten, da reist es sich gemütlich.

  1. 2 []

Rad KW51

Immer noch 15676km, kein Meter mehr als vor einer Woche. Auf dem eigenen Tacho. Da ich aber bei der Ehrenrettung nach jedem Strohhalm greife, erlaube ich es mir, die auf Fremdrädern erradelten 21km vom Saldo abzuziehen und komme da auf 93km. Wenn ich jetzt noch die Mountainbikerunde in Südtirol rein1rechne, dann könnte das ja fast noch klappen!

Ach ja, Radfahren. Aus Oldenburg raus an der Hunte entlang und bei den Bornhorster Seen wieder auf anderem Wege retour. Waren alleine 18,5km, der Rest mit dem Rad zu Aldi Nord2, REWE und zurück. Das mit der Radtour war definitiv nett und kann im Sommer mal ausgebaut werden. Zumal Annette das ausgeliehene quasi-Hollandrad bequemer fand als das eigene. Gegenwind ist auf dem platten Land fies und da konnten die Schwiegereltern den Elektrotrumpf lächelnd ausspielen.

  1. bzw. raus []
  2. Schnäppchen kaufen []

Rad KW50

15676km gesamt, damit 41km mehr als letzte Woche. Die 114km werde ich in der Woche nach Weihnachten nicht mehr schaffen.

Tiefschlaf

Naja, Schlaf kann man es nicht nennen. Dafür bekam ich weniger. Insgesamt war die Rückfahrt von derselbigen fast spannender als die Weihnachtsfeier, zumindest aufregender.

Weiterlesen

Rad KW49

15635km gesamt, somit 64km mehr als letzte Woche. Zwei Mal zum Rheinhafen raus bringt da einiges. Verbleiben noch 155km für den Rest des Jahres, d.h. diese Woche und nach Weihnachten. Knapp gescheitert.

Aber es ist für einen guten Zweck. Auch und gerade bei dem kalten bzw. schlechten Wetter hat die Wohnung Vorrang. Darum auch so wenig im Blog. Zu schreiben gäbe es einiges, aber das gibt es erst, wenn alles spruchreif ist.

Rad KW48

15567km gesamt, das sind 36km mehr als letzte Woche. Klarer Fall, Priorität hat auch die begonnene Renovierung des Arbeitszimmers. Dazu braucht Annettes Mobiltelefonanbieterwechsel mehr Aufmerksamkeit als geplant und irgendwie braucht alles andere Zeit.

Der Vollständigkeit halber der Saldo: 209km in zwei verbleibenden Wochen. Das wird wohl nix mehr.

Blau ist das neue Magenta

​Was haben wir früher gelästert über die Telekom, den magentafarbenen Riesen. Der frisch privatisierte Beamtenladen, der Anträge auf Telefonanschlüsse gnädig bewilligte oder auch nicht.

Blau ist kein Riese. Aber was denen an Größe (sic!) fehlt, versuchen sie, am Kundenservice wettzumachen. Als, indem sie noch schlimmer sind, als man der Telekom in den albernsten Komödien unterstellte.

Zu Blau kamen wir wie die Jungfrau zum Kinde. Genauer, wie eine indische Jungfrau, die versehentlich in einer dunklen Ecke einer Gruppe erlebnisorientierter Männer begegnete. Denn eigentlich waren wir Kunden bei Simyo und wurden mit der ganzen Marke zu Blau hin abgewickelt. Das tat erst mal nicht weh und bei dem Anruf von der Hotline hätte ich sogar beinahe den Tarif gewechselt, wären mir solche Callcenterofferten nicht generell suspekt und im speziellen, wenn sie erneut anrufen, nachdem man ihnen mitgeteilt hat, daß man gerade im Ausland ist und erst mal nicht mehr angerufen werden will.

Nach langen Wochen wurde dann nach und nach auch das Kundenportal von Simyo zu Blau umgestellt. Ab da ging es bergab.

Mal zwischendurch für vier Wochen eine 3GB-Flat1 für die Schwiegereltern in der Zweitwohnung buchen? Fällt aus, der Tarif ist ersatzlos gestrichen. Meine Optionen schon mal zum Laufzeitende abbestellen, weil kein vernünftiger Tarif in Aussicht ist? Gibt es nicht auf der Webseite. Die war erst mal völlig überfordert, Einloggen ging nicht, dann drehte sie sich im Kreis und man kam nicht zu seinem persönlichen Bereich. Und die ach so tolle App möchte mal eben in den Kontakten rumschnüffeln dürfen. Arschkrampen ist da eines der höflicheren Wörter, das mir dazu einfällt.

Und da stellt sich dann raus: Man kann keinen Kontakt mit der Firma aufnehmen. Also kein Formular ausfüllen, daß dann irgendwann per Mail beantwortet wird. Es gibt einen Supportchat. Der aber macht nix, außer nach einigen Minuten zu schreiben, daß er überlastet sei. Welch Überraschung! Nach einiger Suche findet sich eine weitere Kontaktmöglichkeit: Eine Postanschrift, an die Kündigungen zu richten seien.

Dieser Wunsch kann erfüllt werden. Ich hab dann mal meine Optionen zum Laufzeitende gekündigt samt Auftrag, meine Rufnummer dann zur Portierung freizugeben. Ebenso die Rufnummer von Annette. Sie hat noch einen Prepaidtarif, da gibt es nix zu kündigen.

Das Einschreiben ging letzte Woche Mittwoch bei Blau ein. Bis heute passierte: NIX. Doch, der neue Anbieter, den ich für Annette gefunden habe, meckert, weil sie die Rufnummer nicht portieren können. Gut, Kunststück, das kostet eine Gebühr, die höher ist als das derzeitige Guthaben. Und man hatte ja nicht geantwortet, auch auf die Frage, wie man diese Gebühr begleichen kann.

Nebenbei stellte sich nun auch raus, daß seit der Umstellung auch nicht mehr guthabenabhängig von der Kreditkarte abgebucht wird. Zahlung per Kreditkarte ist auch keine Option. Seine Bankverbindung darf man angeben und eine Einzugsermächtigung erteilen. Hallo? Knall? Gehört? Zumal es mir widerstrebt, Guthaben auf eine Karte zu packen, die man kündigen will und das da erst mal rumgammelt, falls die die Portierung doch nicht freigeben.

Ok, immerhin kann man wohl irgendwie irgendwo Aufladekarten kaufen und damit dann aufladen. Das wäre die Option. Was aber nichts dran ändert, daß ich für meine Rufnummer immer noch keine Kündigungsbestätigung habe. Die wollte ich heute bei der Bestellhotline „bestellen“, aber die ist nur von 08:00 bis 22:00 besetzt.

Ich bin mal gespannt. Andernfalls werde ich mal einen Juristen fragen, wie man eine widerspenstige Firma dazu bringt, eine Kündigung zu akzeptieren und u bestätigen.

  1. oder waren es sogar 5GB? []

Rad KW47

15531km gesamt, damit schlappe 21km mehr als vor einer Woche. Das wird nichts mehr, glaube ich. Zwei Tage Schulung, am freien Tag dann krank daheim. Außerdem sind derzeit vielfältige Planungen wichtiger als ein Kilometerstand.

Dennoch der Saldo: 245km in 3 Wochen, also etwas über 80 pro Woche. Und morgen komme ich auch wieder nicht zum Radfahren…

https

Tja, ohne das s am Ende motzen immer mehr Browser rum, daß dies hier eine ganz fiese, unsichere Abzockerseite wäre. Jo mei. Allerdings wäre eine gesicherte Verbindung für Datentransfers ganz nett, insbesondere für Kalender- und Kontaktsyncronisation per owncloud. Der Win10-Kalender braucht das sogar, damit es überhaupt geht.

Goneo, mein Hoster, hat mir da gerade ein Angebot gemacht. Für 1,04€ mehr im Monat, die ersten 10 Monate sogar für lau, gibt es 2 Zertifikate für eben die sichere Verbindung. Juchei, ging das doch bisher nur deutlich teurer oder unvertretbar umständlich über Drittanbieter.

Mal sehen, wie es klappt…

Südtirol 2016 fertig

Einige werden es schon bemerkt haben, da sich in den letzten Tagen die Blogberichte aus der Vergangenheit häuften: Die Reiseseite für unseren diesjährigen Südtirolurlaub ist fertig. In den nächsten Tagen werde ich dann die einzelnen Tagesberichte an ihr richtiges Datum verschieben und verlinken. Letzteres geht halt erst dann, weil im Link der Monat der Veröffentlichung drinsteckt. Und wenn der sich von November auf September ändert, passt nichts mehr.

Videos wird es hier keine geben im Gegensatz zum Aufenthalt in der Lombardei davor. Da fehlt noch ein Tagesbericht, dann bin ich da auch durch. Allerdings werde ich da nicht auf die Videos warten, die kommen halt später.