März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Kategorien

2015: Barcelona

Ja, auch hier waren wir schon mal. Da wir dieses Mal den zweiwöchigen Urlaub für den Trip in die Vogesen teilen, sollte es also was kurzes werden mit ähnlichem Anspruch an sicheres Wetter wie bei unserem traditionellen Märzurlaub. Und in Barcelona haben wir noch ein wenig offen.

Kommoder soll es auch werden. RyanAir mit seltsamen Flugzeiten ab Baden Airpark nach Girona, von dort ein Zubringerbus in die Stadt, der eine Weile unterwegs ist und womöglich kurz vorm Flughafen wieder eine Panne hat, das wollten wir nicht noch mal so unbedingt. Also Lufthansa ab Frankfurt Rhein/Main direkt nach El Prat. Wenn man zeitig buchen kann, dann ist das samt Fahrt zu und von den Flughäfen auch nicht teurer als Anfahrt mit dem PKW, Parkgebühren, Gepäckzuschlag, Zubringerbus etc. Aber eben deutlich bequemer mit sehr angenehmen Flugzeiten. So der Plan.

Montag, 05.10.2015 Anreise

Da gibt es nicht viel zu schreiben, das Wichtigste hatte ich später dann verbloggt. Bequem am Mittag im ICE nach Rhein/Main, der übliche lässige Check-In, wie immer in FRA eine Sonderuntersuchung der Kameraausrüstung. Der Bus von El Prat ist speziell im Feierabendverkehr doch ne Weile unterwegs, da macht der andere Shuttle von Girona halt auf der Autobahn seine Meter. Dafür hält er u.a. an der zentralen Placa Catalunya unweit unserer gewählten Unterkunft.

Diese ist ein wenig „undefiniert“. Bed&Gallery nennt es sich. Schick eingerichtet, die Bilder sind wohl teils auch zum Verkauf. Das Personal herzlich, aber oft ein klein wenig unprofessionell. Insgesamt passt es. Auch wenn wir ein wenig verblüfft waren, daß an einem Tag in unserer Abwesenheit mal eben im Bad gemalert wurde. Zum herzlichen Empfang gehörte übrigens auch eine Pulle Cava auf Eis. Annette hielt sich wie immer vornehm zurück und bis sie startklar fürs Abendessen war, hatte ich sie leergenippt. Wurde somit für mich noch ein alberner Abend, für Annette stellenweise vielleicht etwas anstrengend. Lecker war es wie schon so oft in unserem „Stammlokal“ Los Toreros. Ich sollte mehr Foodporn1 machen. So gibt es zum heutigen Tag nur das Bild vom Cava. Und den Oliven, die dabei waren.

Dienstag, 06.10.2015 Reinschnuppern

Langsam wachwerden, ist ja Urlaub. Und dieser hier war zur Entspannung gedacht. Rambla, Mittagessn auf die Hand vom Boceria-Markt. Runter zum Hafen, Schiffe bestaunen. Gemütlich einmal um Barceloneta rum zum Turm, von dem aus die Seilbahn zum Montjuic fährt. Und an dem Tag auch fuhr, wie wir beobachten konnten. Die gute Stunde Wartezeit sollte typisch werden für den Aufenthalt. Barcelona war deutlich voller als bei unserem vorherigen Besuch und das sollte sich auch in den Tips am Ende der Reise niederschlagen. Vom Berg dann gemütlich runter in die Stadt und zufällig beim Toreros vorbei. Heute gabs zum Abschluß noch einen Schnaps für jeden von uns. Da musste ich mich wieder opfern.

Mittwoch, 07.10.2015 Parc Güell

Ticketkauf am Morgen, dann ab in den Park. Für den Kernbereich braucht man ein Ticket für eine bestimmte Einlaßzeit. Darum rate ich in den überlaufenen Monaten auch hier wieder dazu, die Karten im Vorfeld online zu besorgen. Klar, es kann ausgerechnet dann regnen. Aber es kann auch sein, daß man seinen ganzen Aufenthalt um die kurzfristig noch verfügbaren Zeiten drumherumbiegen muß und es regnet dann trotzdem zur gebuchten Zeit. Auffallend auch die vielen mobilen Händler mit offensichtlichem Migrationshintergrund. Tinnef, Deppenzepter2 und kaltes Wasser waren ihr Kerngeschäft. Beim kalten Wasser wunderte ich mich über die Logistik, dann über die seltsame Optik einer feilgebotenen Flasche und dann der warnende Ruf einer deutschen Touristentochter quer über den Platz: „Mama, kauf da keins mehr, das ist noch komplett gefroren!“ Da es kaum möglich war, die Postkartenmotive ungestört oder ohne lange Wartezeiten aufzunehmen3, verlegte ich mich wieder auf die üblichen Ausweichziele: Die zahlreichen krakelenden Mönchsittiche, Decken und Säulen und mit Absicht Touristen in ihrem Habitat. Der Rest steht im Blog.

Donnerstag, 08.10.2015 Montserrat

Mal raus aus der Stadt, rein in die Natur. Inklusive Bahnreise und Trubel am Kloster. Praktisch alles verbloggt. Wenn auch teils erst am Folgetag. Wegen einem Abstecher zum Ticketkauf im Palao de la Musica Catalan ging es auf dem Rückweg wieder mal ins zufällig am Weg liegende Los Torreros.

Freitag, 09.10.2015 Bummeln

Shoppingtour mit Ladenbummel für Annette, Olivenöl hatten wir auch günstig im empfohlenen Laden gefunden. Sushi zum Mittag, dann ausgedehnte Mittagsruhe. Ich nutzte die Zeit für eine babyglatte Rasur im frisch gestrichenen Bad. Am späten Nachmittag dann vergeblich zur Sagrada Famila, es gab keine Tickets mehr. Dann halt noch weiter zum Torre Agbar. Am Weg noch ein interessanter Markt, Abendessen dann in einem in der Unterkunft empfohlenen katalanischen Restaurant. Nette Unterhaltung dann noch bei der Show bei den Springbrunnen beim Palau Nacional. Im Blog ist der Tag etwas verteilt.

Samstag, 10.10.2015 Sagrada Familia und Konzert

Morgens bummeln, weil für Mittags die Sagrada Familia gebucht war. Entspannend, aber irgendwie ohne große Erlebnisse. Außer natürlich wieder der beeindruckenden Kathedrale. Was so war und wie der Abend bei der Flamencoshow war, steht im Blog4. Abendessen dazwischen beim Inder um die Ecke. Irgendwann werden auch die Tapas zu viel…

Sonntag, 11.10.2015 Ein Tag im Park und am Strand

Gemütlich frühstücken und dann erst mal kucken, was man machen könnte. Es war ein recht gemütlicher und unverplanter Urlaub. „Langweilig wird uns schon nicht“ dachten wir im Vorfeld. Wie schon oft geschrieben, reichte die Zeit eigentlich mal wieder hinten und vorne nicht. Aber wir gaben uns keinen Streß. Barcelona läuft ja nicht weg. So ging es dann erst mal gemütlich ins Born-Viertel zur Basilica Santa Maria del Mar. Ein Kontrast zur modernistischen Sagrada Familia…

Nächstes Ziel war dann der Park beim Französischen Bahnhof. Volltreffer! Die Einheimischen waren wohl auf den Beinen und gaben sich einen netten Sonntag im Park mit Tanz, Picknick und so weiter. Wir mittendrin! Viele Bilder wurden hier gemacht, aber taugen halt schlecht zur Veröffentlichung im Netz. Wegen der vielen Gesichter. Insbesondere Annette hatte sich auch wieder auf die spielenden Kinder konzentriert und das geht halt nicht im Netz. Wir wurstelten uns dann noch langsam zum Olympiahafen durch, um am Strand noch in einem empfohlenen Lokal einzukehren. Wir erwischten zwar nicht das empfohlene, aber ein dennoch leckeres Lokal. Gut überlaufen und es waren eher Einheimische. Immer in gutes Zeichen. Zurück am alten Hafen machte Annette es sich gemütlich und schickte mich mit der Kamera spielen. Auf dem Rückweg kamen wir wieder mal ganz zufällig beim Los Torreros vorbei. Passend für ein letztes Abendessen.

Viel ausführlicher war ich im Blog auch nicht…

Montag, 12.20.2015 Rückreise

Was gibt es über Rückreisen schon zu sagen? Gepackt am Vorabend, Gepäck gewogen, gefrühstückt und ab zum Bus. Haltestelle ist an der Placa Catalunya um die Ecke und die Busse fahren offiziell alle 10 Minuten. Oder wenn ein Bus voll ist, also auch mal früher. Dennoch steht gleich wieder einer für die reguläre Abfahrt bereit. Ein endloser Strom von Bussen für eine endlose Prozession von Touristen. Das entgeht natürlich auch nicht denen, die daraus Kapital schlagen wollen. Gut, wir waren wohl wachsam oder glücklich genug, um keinem der hier angeblich so tüchtigen Taschendiebe zum Opfer zu fallen. Insofern ist es Kinderfasching, wie gezielt an der Bushaltestelle die -nennen wir sie mal so- gut organisierten Damen gehobenen Alters mit mobilem ethnischen Hintergrund vorgingen. Keiner will ja aus der Warteschlange ausscheren, um sich ihrer Aufdringlichkeit zu entziehen, also geben sie sich um so penetranter.

Der Flug war problemlos, es gab in Frankfurt eine kostenlose Flughafenrundfahrt mit dem Bus. Nenn man auch „zum Parken auf eine Außenposition umgeleitet“. Reichlich Zeit für ein Mittagessen, bis der verspätete Zug fuhr. Dann das übliche Auspacken. Wieder mal fast so ausführlich wie das Blog.

 

 

Wie immer hier noch mal der alte Kram von vor der Reise:

Hier folgt erst mal wieder der geplante Ablauf:

  • 05.10.2015 13:00-14:06Uhr  Fahrt Karlsruhe Hauptbahnhof nach Frankfurt Flughafen

  • 05.10.2015 16:05-18:05Uhr Flug LH1132 von Frankfurt nach Barcelona El Prat

  • 05.10.2015 Einchecken im Hotel Cami Bed&Gallery

  • 06.10.-11-10.2015 Urlaub! Alles spontan, nicht viel geplant. Schauen, wie an der Sagrada Familia weitergebaut wurde, vielleicht ein Ausflug zum Kloster Montserrat…

  • 12.10.2015 10:30-12:40Uhr Flug LH1125 von Barcelona nach Frankfurt

  • 12.10.2015 14:53-15:58Uhr Bahnfahrt von Frankfurt Flughafen nach Karlsruhe Hauptbahnhof

Print Friendly
  1. für die Uneingeweihten, nicht ganz so Netzbewandten: Die Angewohnheit, sein Essen vor dem Verzehr zu fotografieren []
  2. Selfiesticks []
  3. insbesondere die Asiatinnen sind sicher auf tausenden Touristenfotos, weil sie sich immer irgendwie neben das Motiv drücken müssen []
  4. weiter unten aber! []

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>